beratung & mitbestimmung

Kommu­ni­kation, Aus­tausch und Mit­bestim­mung mit Ange­hörigen, Bewoh­nern und Mit­ar­beitern sind uns ein Herzens­anliegen. Verschie­dene Gre­mien sorgen des­halb dafür, dass Mit­sprache und Mit­bestim­mung – neben der ständigen infor­mellen Kommu­nikation – auch formal veran­kert sind. 
Diese Gremien gibt es bei uns:

Für Bewohner und Kunden

  • Werkstattrat

  • Heimbeirat

  • Kundenrat (Ambulante Dienste
)

Für Angehörige

  • Beirat der Angehörigen und Betreuer

  • Förderkreis

 Für Mitarbeiter

  • Mitarbeitervertretung MAV
kontakt
Behindertenhilfe der Zieglerschen
Zußdorfer Straße 28
88271 Wilhelmsdorf
Geschäftsführer
Uwe Fischer


07503 929-508
07503 929-600
E-Mail schreiben
kontakt  
Behindertenhilfe der Zieglerschen
Zußdorfer Straße 28
88271 Wilhelmsdorf
Geschäftsführer
Uwe Fischer


07503 929-508
07503 929-600
E-Mail schreiben

Über uns

Der Werkstattrat

Der Werkstattrat ist die Interessenvertretung der Werkstattbelegschaft. Das Gremium ist eine verbindlich vorgeschriebene Institution (§ 52 a des Kirchengesetzes), die aus gewählten Vertretern der Werkstattbelegschaft besteht. In Wilhelmsdorf besteht der Werkstattrat aus drei, in der Haslachmühle aus zwei Mitgliedern.

Wer sitzt im Werkstattrat?

Der Werkstattrat wird von den Werkstattbeschäftigten gewählt und setzt sich aus interessierten Frauen und Männern zusammen.

Der Heimbeirat

Der Heimbeirat ist die Interessenvertretung der Bewohnerinnen und Bewohner. Das Gremium ist ein Bindeglied zwischen Bewohnerinnen und Bewohnern sowie dem Träger eines »Heims«, etwa der Behindertenhilfe der Zieglerschen. Der Heimbeirat vertritt somit die Interessen der Bewohner und kann eigene Vorschläge in Entscheidungsprozesse einbringen.

Wer sitzt im Heimbeirat?

Der Heimbeirat besteht aus neun gewählten Mitgliedern. Diese wohnen entweder selber im Heim oder sind Angehörige oder sonstige Vertrauenspersonen. In der Behindertenhilfe wird der Heimbeitrat auf vier Jahre gewählt.

Der Kundenrat

Der Kundenrat ist die Interessensvertretung der Kundinnen und Kunden der Ambulanten Dienste. Das Gremium vertritt die Interessen und Wünsche der Kunden im Persönlichem Budget, dem Ambulant Betreuten Wohnen sowie von Kunden, die in einer Gastfamilie wohnen. Gegenüber des Kundenrats sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ambulanten Dienste.

Wer ist im Kundenrat? 
Der Kundenrat wurde am 9. Oktober 2015 erstmals gewählt. Zuvor hatten sich die Bewerber und Bewerberinnen persönlich und mit Hilfe eines Steckbriefes vorgestellt. Für insgesamt vier Amtsjahre – also bis Oktober 2019 – wurden fünf Personen gewählt (3 Vertreter für das Büro in Wilhelmsdorf und Ravensburg, 1 Person für das Büro in Bad Saulgau und 1 Person für das Büro in Friedrichshafen). Bei der anschließenden Wahlparty konnte dem frisch gewählten Kundenrat gratuliert werden. Der neue Kundenrat tagte erstmals am 24. Oktober 2015.

Der Beirat (v.l.n.r.): Michaela Bommer für den Bodenseekreis, Jessica Reck für Bad Saulgau, Azizeh Khodabakhshi, Martin Bauer und Helga Spenger für Wilhemsdorf und Ravensburg

Unsere Gremienvertreter

Gremien für Angehörige

  • Beirat der Angehörigen und Betreuer

  • Förderkreis

Beirat der Angehörigen und Betreuer (BAB)

Warum Angehörigenarbeit?
Die Angehörigenarbeit ist eine kooperative, hilfreiche Ergänzung zur Arbeit von Heimbeirat oder Werkstattrat der Behindertenhilfe der Zieglerschen. Seit über 20 Jahren begleiten Angehörige und Betreuer die Arbeit der Behindertenhilfe auf verschiedenen Ebenen (Mitarbeiter, Wohngruppen, Tagesstruktur, Wohnbereichsleitung und Geschäftsführung).

Standortbezogen und übergreifend
Jeder Standort der Behindertenhilfe hat einen eigenen Beirat der Angehörigen und Betreuer (BAB). Darüber hinaus gibt es einen übergreifenden BAB der gesamten Behindertenhilfe.

Die Mitglieder der Standort-BABs nehmen Sorgen und Anregungen der Angehörigen und Betreuer auf und besprechen sie in den BAB-Sitzungen gemeinsam mit Wohnbereichsleitung / Heimsonderschule / Tagesstruktur / Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM).

Grundlegende, übergeordnete oder strukturelle Fragen werden vom jeweiligen Standort-BAB in den Sitzungen des übergreifenden BAB der Behindertenhilfe zur Sprache gebracht. Die Geschäftsführung kümmert sich um die beschriebene Problematik und berichtet in der nächsten BAB-Sitzung. 


Wer sitzt in den Beiräten?
Die Mitgliedschaft in den BABs erfolgt ehrenamtlich. Die meisten Mitglieder sind Eltern, deren Kindern in der Behindertenhilfe betreut werden. Da Eltern auch älter werden, freuen wir uns darüber, dass auch mehr und mehr die Geschwister von Bewohnerinnen und Bewohnern im BAB aktiv werden.

Die Mitglieder der BABs werden durch die Angehörigenversammlung gewählt. Außerdem gibt es Vertreterinnen und Vertreter der einzelnen Wohngruppen.

Kontakt
Bei Fragen können Sie jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen. Sie finden unsere Daten in der rechten Spalte! Gerne teilen wir Ihnen auch die Termine unserer nächsten Veranstaltungen mit!

Weitere Informationen:
Der BAB kooperiert mit vielen Institutionen.
Sie finden sie unter dem Menüpunkt »Kooperationen«.

BAB Wilhelmsdorf
Georg Jehle

E-Mail schreiben


BAB Haslachmühle
Klaus Bockstahler

E-Mail schreiben

Der Förderkreis

Der Förderkreis ist ein eigenständiger, eingetragener Verein. Er unterstützt Menschen mit Behinderungen, die in den Einrichtungen der Behindertenhilfe der Zieglerschen leben, lernen und arbeiten. Durch finanzielle Hilfen und unterstützende Angebote trägt er zu einer Verbesserung der Lebensqualität für Menschen mit Behinderung bei.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite des Förderkreises
www.foerderkreis-behindertenhilfe.de

Förderkreis Behindertenhilfe der Zieglerschen e. V.
Haslachmühle
88263 Horgenzell
  07541 73570
E-Mail schreiben

Mitarbeitervertretung (MAV)

Wir fördern die sozialen, beruflichen und wirtschaftlichen Belange der Mitarbeitenden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich jederzeit mit ihren Fragen, Problemen und Anregungen an uns wenden. Darüber hinaus sind wir beteiligt bei Personalfragen wie Einstellungen, Vergütungen, Fortbildungen, Kündigungen, bei Arbeitszeitfragen, aber auch bei vielen organisatorischen Entwicklungen und Veränderungen in der Behindertenhilfe. 

Durch einen regelmäßigen Austausch mit der Geschäftsführung und der Leitungsebene sowie durch die gemeinsame Organisation von Festen tragen wir zum Gelingen der Dienstgemeinschaft bei. Über die Konzernpersonalvertretung (KoPeV) sind wir an den Entwicklungen des Gesamtunternehmens beteiligt und mit den anderen Mitarbeiter- und Personalvertretungen der Zieglerschen vernetzt. Im Bereich des Diakonischen Werkes Württemberg beteiligen wir uns über die Arbeitsgemeinschaft der Mitarbeitervertretung (AGMAV) aktiv an der Gestaltung unserer Arbeits- und Vergütungsbedingungen. Unsere Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) ist Ansprechpartner für die Jugendlichen und Auszubildenden und setzt sich gemeinsam mit uns für deren Belange ein. 

Die Mitarbeitervertretung ist für vier Jahre gewählt. Die Mitarbeitervertretungssitzungen finden alle 14 Tage statt. 


Die MAVler in der Behindertenhilfe
Foto: von links: Heiner Stockmayer, Torsten Huß (Vors.), Klaus-Werner Bühner , Andreas Zoller, Wolfgang Redlich, Petra Koch, Stefan Weber (stv. Vors.), Jörg Maucher, Wolfgang Mattes

Kontaktdaten im Überblick

Förderkreis Behindertenhilfe der Zieglerschen e.V.

Haslachmühle 2
88263 Horgenzell

07504 979-0
E-Mail schreiben

Beirat der Angehörigen und Betreuer (BAB)


E-Mail schreiben

Behindertenhilfe

Kinder, Erwachsene und Senioren mit einer Hör-Sprachbehinderung und zusätzlicher geistiger Behinderung finden bei uns Förderung, Hilfe und Begleitung. Etwa 800 Mitarbeitende sind an rund 20 Standorten im Raum Bodensee-Oberschwaben für Menschen mit Behinderung im Einsatz.