wohnen

Viele unser Schülerinnen und Schüler gehen nicht nur bei uns zu Schule. Für sie ist das Martinshaus zu einem zweiten Zuhause geworden. Aber auch hier gilt: Jeder ist anders. 

Deshalb bieten wir viele verschiedene Wohnformen an. So ist für jede(n) etwas Passendes dabei.

  • Innen-Wohngruppen
  • Außen-Wohngruppen
kontakt
Martinshaus Kleintobel
Martinstraße 41
88276 Berg



0751 88 84-0
0751 88 84-273
E-Mail schreiben
kontakt  
Martinshaus Kleintobel
Martinstraße 41
88276 Berg



0751 88 84-0
0751 88 84-273
E-Mail schreiben

Über uns

Innen-Wohngruppen

Die Innenwohngruppen liegen direkt auf dem Heimgelände, nur ein paar Schritte von der Schule entfernt. Dort leben durchschnittlich sieben bis neun Jugendliche zusammen, die von einem Team von  vier bis sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rund um die Uhr betreut werden. Die meisten Jugendlichen haben ein Einzelzimmer, das er / sie sich individuell einrichten kann. 

In der Wohngruppe gibt es Aufgaben wie Essendienste, Putzen und Waschen, bei denen alle mithelfen müssen. Nur so kann das Zusammenleben klappen. 


Erst lernen – dann chillen

Der Tag wird durch die Schule und durch Essen- und Lernzeiten strukturiert. Die persönliche Freizeit ist unter der Woche etwas begrenzt, am Wochenende aber umso mehr vorhanden. Chillen oder gemeinsame Freizeitaktivitäten stehen ab Freitagmittag im Vordergrund. Am Sonntagnachmittag muss man sich wieder auf die Schulwoche vorbereiten.

Etwa alle zwei Wochen findet ein »Gruppenhock« statt, in dem Jugendliche und Mitarbeiter das Zusammenleben reflektieren, Regeln diskutieren und neu verabschieden. Hier werden die Gruppenaktivitäten besprochen und Pläne für die nächsten Wochen erstellt.

Außen-Wohngruppen

Die Außenwohngruppen »funktionieren« fast genauso wie die Innenwohngruppen. Nur – wie der Name schon sagt – liegen sie nicht auf dem Schulgelände, sondern direkt in Ravensburg oder in Teilorten der Umgebung – also direkt im Lebensfeld mit Nachbarn, Geschäften und der Anbindung an den Nahverkehr.

Die Gruppen sind mit rund sechs Jugendlichen (Jungen und Mädchen teils gemeinsam, teils getrennt) etwas kleiner als die Innenwohngruppen. Aber auch hier wird eine 24-Stunden-Betreuung von vier bis fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sichergestellt.

Ebenfalls ein Unterschied zur Innenwohngruppe: Die Eigenverantwortung (und damit natürlich auch die Freiheiten) sind größer. So gibt es zum Beispiel Gruppen, die sich auch selbst bekochen. Klar, dass da jeder mal mithelfen muss!

Frauenpower: Die Mädchenwohngruppe

Eine unserer Außenwohngruppen ist eine reine Mädchenwohngruppe. Sie liegt in Berg, mitten im Wohngebiet. Der Name ist durchaus Programm: Nicht nur die Bewohner, sondern auch die Mitarbeiter sind ausschließlich Frauen. Gemeinsam setzen wir uns mit der Rolle als Frau auseinander, etwa, indem wir Fachfrauen einladen, Kontakte zu speziellen Vereinen wie »Frauen helfen Frauen« herstellen und mädchenspezifische Angebote bereit halten.

Innerhalb dieser Wohngruppe kann ein Platz mit einer jungen Mutter mit Kind belegt werden. Dieses Angebot wendet sich an Mädchen und junge Frauen während der Schwangerschaft und an junge Mütter, die selbst für ein Kind unter sechs Jahren zu sorgen haben.

So sieht es bei uns aus

Ihr Ansprechpartner

Thomas Rittmeyer

Stationäre Hilfen

Thomas Rittmeyer

Bereichsleiter Innen- und Außenwohngruppen

0751 8884-131
E-Mail schreiben

Leistungsvereinbarung Stationäre Wohngruppen

jugendhilfe

Die Jugendhilfe der Zieglerschen gibt rund 160 jungen Menschen im stationären und teilstationären Bereich neue Bildungs- und Entwicklungsperspektiven. Neben differenzierten Wohnangeboten und einem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum »Martinshaus Kleintobel« bieten wir vielfältige ambulante Angebote wie zum Beispiel Schulsozialarbeit.