Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Einrichtungen!

Für den Zutritt zu unseren stationären Einrichtungen gilt die aktuelle Verordnung vom 19.04.2021: 

…alt sein. 

 Testungen für Besucherinnen und Besucher sind an allen unseren Standorten möglich. Bitte setzen Sie sich für detaillierte Informationen mit der zuständigen Einrichtungsleitung in Verbindung. 

Bitte unterstützen Sie uns weiterhin in unserem Bemühen, das Infektionsgeschehen in unseren Häusern so niedrig wie möglich zu halten. 

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre solidarische Mitwirkung
Geschäftsführung 

x

diakonie-/sozialstation mössingen-bodelshausen-ofterdingen

Unterstützung, Hilfe und Pflege bei Krankheit oder im Alter: All das bietet Ihnen unsere Diakonie-/Sozialstation Mössingen. Wir kommen zu Ihnen nach Hause und pflegen Sie oder Ihre Angehörigen in Ihren eigenen vier Wänden.

  • Pflege zu Hause
  • Hilfe im Haushalt
  • Rat & Hilfe für Angehörige
  • Hausnotruf
  • Angebote für Menschen mit Demenz
  • Kurse, Gruppen, Veranstaltungen
kontakt
Diakonie-/Sozialstation Mössingen-Bodelshausen-Ofterdingen

Geschäftsstelle
Löwensteinplatz 1
72116 Mössingen

Zweigstelle
Bachgasse 4
72411 Bodelshausen
Plegedienstleitung
Cornelia Schmidt


Leitung
Elisabeth Lippert
07471 72125
07473 9515-0
07473 9515-79
E-Mail schreiben
kontakt  
Diakonie-/Sozialstation Mössingen-Bodelshausen-Ofterdingen

Geschäftsstelle
Löwensteinplatz 1
72116 Mössingen

Zweigstelle
Bachgasse 4
72411 Bodelshausen
Plegedienstleitung
Cornelia Schmidt


Leitung
Elisabeth Lippert
07471 72125
07473 9515-0
07473 9515-79
E-Mail schreiben

Über uns

Wir helfen zu Hause

Willkommen bei der Diakonie-/Sozialstation Mössingen-Bodelshausen-Ofterdingen. Benötigen Sie Hilfe? Wir kommen zu Ihnen nach Hause und pflegen Sie oder Ihre Angehörigen in Ihren eigenen vier Wänden.

Unser Team – rund um Mössingen für Sie unterwegs

Neben Pflege zu Hause und Hilfe im Haushalt bieten wir Beratung und Unterstützung für Sie und Ihre Angehörigen. Unser Versorgungsgebiet umfasst die Stadt Mössingen mit sämtlichen Teilorten sowie die Gemeinden Bodelshausen und Ofterdingen. Derzeit betreut unser rund 60-köpfiges Team circa 400 Patienten im gesamten Versorgungsgebiet.

Benötigen Sie Hilfe? Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf!
Wir sind für Sie da – auch kurzfristig.

 

In der Diakonie verankert

Unser Pflegeteam gehört zur großen Familie der Diakonie. Ein Gebet sprechen, ein Lied singen oder einfach tröstend die Hand halten – das ist für uns bei der Arbeit selbstverständlich. Auch Patienten- und Diakonie­gottesdienste werden von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestaltet.

Diakonischer Auftrag – zufriedene Kunden

Entstanden ist die Diakonie-/Sozial­station auf Ini­tiative der Evan­geli­schen Kirchen­gemeinden in Mössingen, Belsen, Talheim, Öschingen, Bodelshausen und Ofterdingen. Sie wollten, dass Menschen in schwierigen Lebenssituationen – Krankheit oder Pflegebedürftigkeit – professionelle Hilfe und Unterstützung erfahren. Kundenbefragungen haben bestätigt, dass die Menschen mit unserer Arbeit sehr zufrieden sind. Das freut uns und bleibt jeden Tag neu unser Anspruch. Denn im Mittelpunkt steht bei uns der Mensch: Sie oder Ihre Angehörigen.

Aus der Gemeinde – für die Gemeinde

Die Kirchengemeinden sind nach wie vor eine wichtige Säule unserer Diakonie-/Sozialstation. Neben den Ziegler­schen e.V., einem großem dia­konischen  Unternehmen mit über 20 Standorten der Altenhilfe, gehören die Gemeinden zu den Mitgesellschaftern unserer gemein­nützigen »Diakonie-/­Sozial­station Mössingen-Bodels­hausen-Ofter­dingen gGmbH«. Aus der Gemeinde – für die Gemeinde. Das ist unser Prinzip.

Pflege mit Tradition – Meilensteine unserer Geschichte

Dieses Engagement der Gemeinden hat eine bemerkenswerte Geschichte: 1913 wurde der erste Krankenpflegeverein in Mössingen gegründet, neun Jahre später folgten Belsen (1922), dann Öschingen (1929), Bodelshausen (1930),  Talheim (1973) und schließlich Ofterdingen (1992). In den 1970er Jahren nahm die Arbeit einen enormen Aufschwung: Es entstanden das Krankenpflegeseminar in Mössingen und Belsen, später die Nachbarschaftshilfe, die »Offene Kinderstube« und »Essen auf Rädern« .

1975 wurde die Diakonie-/Sozialstation Mössingen unter der Trägerschaft der Ev. Kirchengemeinde Mössingen offiziell gegründet. Sitz war zunächst das Gemeindehaus. In den Folgejahren wurde das Versorgungsgebiet Schritt für Schritt ausgeweitet auf Bodelshausen (1977) und später Ofterdingen (1979). Mit der Einführung des Pflegeversicherungsgesetzes 1995 wurde eine Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle als Anlaufstelle für Bürger eingerichtet, später entstanden Angebote für Demenzkranke  (Demenzgruppe), eine erontopsychiatrische Beratungsstelle 2002 sowie die Angliederung des Hospizdienstes Mössingen (2003).

2005 wird die Evangelische Altenheime in Baden-Württemberg gGmbH – die heutige Altenhilfe der Zieglerschen – als neuer Gesellschafter gewonnen und die Diakonie-/Sozialstation Mössingen-Bodelshausen-Ofterdingen in ihre heutige Struktur einer gemeinnützigen GmbH überführt. Die Evangelische Kirchengemeinden Mössingen, Belsen, Talheim, Öschingen, Bodelshausen und Ofterdingen bleiben Mitgesellschafter. 2011 zieht das Team der Diakonie-Sozialstation in die historische Tonnenhalle auf dem Pausa-Gelände in Mössingen um und ihre Geschäftsstelle ist bis heute unter der Adresse Löwensteinplatz 1 zu finden. Eine weitere Zweigstelle gibt es in Bodelshausen.

Erfahren Sie mehr über unsere Partner und Förderer: die Krankenpflegevereine.

Rat & Hilfe für Angehörige

Wenn Pflege und Unterstützung nötig werden, tauchen oft viele Fragen auf. In dieser schwierigen Situation stehen wir Ihnen mit Rat & Hilfe zur Seite.

Wir beraten Sie gerne in diesen und anderen Fragen:

  • Empfehlung und Auswahl geeigneter Maßnahmen
  • Unterstützung bei den nötigen Formalitäten mit der Pflegeversicherung
  • Vermittlung weiterer Hilfsanbieter, z.B. seelsorgerliche Angebote, Hospizdienst, Essen auf Rädern
  • Hilfe im Umgang mit Behörden und Leistungsträgern
  • Qualitätssicherungseinsätze für die Pflegekasse nach §37.3 SGB XI
  • Schulung in der Häuslichkeit / Pflegekurs
  • Botengänge
  • Hilfe bei persönlichen Problemen

Gerne kommen wir zu einem Beratungsgespräch zu Ihnen nach Hause.
Rufen Sie uns einfach an!

Beratung und Schulung pflegender Angehöriger – zu Hause oder im Kurs

Zusätzlich bieten wir pflegenden Angehörigen die Möglichkeit, sie individuell zu Hause oder bei uns im Kurs zu schulen. Erfahrene Pflegefachkräfte erklären, demonstrieren und üben mit pflegenden Angehörigen wichtige Grundlagen für die häusliche Pflege.


Speziell zum Thema Demenz: Gerontopsychiatrische Beratungsstelle

Bei speziellen Fragen, insbesondere zum Thema Demenz, kooperieren wir mit der Gerontopsychiatrischen Beratungsstelle in Mössingen. Sie bietet Rat und Unterstützung für:

  • Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind
  • Menschen ab 65 Jahre mit seelischen Schwierigkeiten oder einer psychiatrischen Erkrankung wie Depression oder Wahnerkrankung
  • Angehörige
  • Freunde und Nachbarn
     

Hier erfahren Sie mehr über die Beratungstelle

Fachlichkeit & gute Pflege

Wir sind Experten für ambulante häusliche Pflege – bei Krankheit oder im Alter. Unsere qualifizierten Fachkräfte setzen im Pflegealltag neueste fachliche Erkenntnisse um und arbeiten mit Partnern im Gesundheitswesen und in unseren Gemeinden Hand in Hand.

Professionelle Pflege – Fachlich auf dem neuesten Stand

Unsere Pflegephilosophie beruht auf dem Prinzip der »aktivierenden Pflege«. Wir ermutigen und unterstützen Sie oder Ihre Angehörigen dabei, Ihre Selbstständigkeit weitestgehend zu erhalten. Uns ist wichtig, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach dem neuesten Stand der Forschung und Praxis pflegen. Daher arbeiten sie nach den aktuellsten Qualitätsstandards in der Pflege – den Expertenstandards. Diese beruhen auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und werden ständig aktualisiert. Dank regelmäßiger Schulungen und Qualifizierungen bleiben unsere Pflegekräfte fachlich auf dem neuesten Stand.

Diese Expertenstandards setzen wir bei uns mit eigenen Konzepten um:

  • Wundliegen: Gar nicht erst entstehen lassen (Dekubitusprophylaxe)
  • Chronische Wunden: Erkennen und richtig versorgen
  • Stürze: Vermeiden und mobil bleiben (Sturzprophylaxe)
  • Harnkontinenz: So lange wie möglich kontrolliert
  • Schmerzen: Erkennen und lindern (Schmerzmanagement)
  • Essen & Trinken: Ausgewogen und gesund (Ernährungsmanagement)
  • Aktiv bleiben – in Bewegung bleiben (Mobilität erhalten)
  • Demenz: Der Mensch bleibt Mensch
     

Spezialangebote für Demenz und Palliative Care

Auch Menschen mit Demenz und in der Palliativen Phase werden von uns begleitet. Pflegekräfte mit Spezialkenntnissen kooperieren dazu mit erfahrenen Medizinern, Seelsorgern und vielen weiteren Mitarbeitenden. Im Gerontopsychiatrischen Bereich kooperieren wir mit der Beratungsstelle Mössingen sowie verschiedenen Vereinen und Selbsthilfegruppen.

Gemeinsam haben wir ein wichtiges Ziel:
Die verbleibende Zeit für Sie und Ihre Angehörigen so schön wie möglich zu gestalten.

Kosten & Entgelte

Je nach Pflegeart und Pflegegrad sind die Kosten für unsere Leistungen verschieden. Sie werden als sogenannte Sachleistungen in der Regel über die Pflegeversicherung (mit)finanziert und direkt mit ihr abgerechnet.

Pflegemaßnahmen
Eine ausführliche Beschreibung der möglichen Pflegemaßnahmen (Leistungspakete) mit Erklärungen und Beispielen finden Sie hier.
Eine ausführliche Übersicht zu den Kosten finden Sie hier.
 

Hauswirtschaftliche Leistungen
Auch einige unserer hauswirtschaftlichen Leistungen können über die Pflegeversicherung (mit-)finanziert werden. Das sind zum Beispiel: 

  • Einkäufe, Besorgungen
  • Zubereitung von Mahlzeiten
  • Hilfe bei der Wohnungsreinigung, Wäscheversorgung, Begleitung außer Haus

Eine Ausweitung der Dienstleistungen ist nach Absprache jederzeit möglich, diese können ggf. über §45 SGB XI finanziert werden oder müssen privat gezahlt werden.

Finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde möglich

Den jeweiligen Übersichten können Sie entnehmen, wie sich die Kosten für den Pflegegrad zusammensetzen, welche Leistungen Ihre Pflegekasse übernimmt und wie hoch der für Sie verbleibende Eigenanteil ist.

Sollten Sie Schwierigkeiten haben, Ihren Anteil der Kosten aufzubringen, können Sie Unterstützung beantragen. Hierzu wenden Sie sich an Ihre Pflegekasse oder an Ihre Gemeindeverwaltung.

Willkommen im Team!

Möchten Sie sich bei uns bewerben? Herzlich Willkommen! Unser Team freut sich immer über neue Kolleginnen und Kollegen!

Alle Fragen rund um Pflegedienst & Team beantwortet Ihnen gerne unsere Geschäftsführung. Infos zur Bewerbung und viele gute Gründe, warum es sich lohnt, bei den Zieglerschen zu arbeiten, finden Sie auf unseren Mitarbeiten-Seiten.

Interesse? Dann schreiben Sie gleich an  bewerbung@zieglersche.de

Familienfreundlicher Arbeitgeber
Übrigens: Bei uns wird Familienfreundlichkeit groß geschrieben. Dafür wurde die Diakonie-/Sozialstation Mössingen mit dem Siegel »Familienbewusstes Unternehmen« ausgezeichnet. Es wird gemeinsam mit dem Landesfamilienrat Baden-Württemberg im Rahmen des landesweiten Projekts familyNET vergeben. Gefördert wird familyNET durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg sowie durch die Arbeitgeberverbände Südwestmetall und Chemie Baden-Württemberg. 

Aktuelles

unsere leistungen

Pflege zu Hause

Unsere Leistungen

Pflege zu Hause

Sie oder Ihre Angehörigen brauchen Hilfe, Unterstützung und Pflege? Etwa bei Krankheit, nach einem Unfall oder im Alter? Wir von der Diakonie-/Sozialstation Mössingen kommen zu Ihnen nach Hause und pflegen Sie oder Ihre Angehörigen in Ihren eigenen vier Wänden.

Unsere Pflegeleistungen auf einen Blick:

  • Körperpflege: Hilfe beim An- und Auskleiden, Duschen, Baden oder Waschen, Mund- und Zahnpflege, Rasieren und Kämmen
  • Essen und Trinken: mundgerechte Zubereitung, Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme, Hygiene vor und nach der Mahlzeit, Hilfe bei Sondenernährung
  • Mobilität und Lagerung: Aufstehen aus dem Bett, Hilfe beim An- und Auskleiden, spezielle Lagerung bei Bettlägerigkeit oder Immobilität, Mobilisation in der Wohnung oder im Bett, Hilfe beim Verlassen der Wohnung
  • Toilettengang: Unterstützung beim An- und Auskleiden, Hilfe beim Toilettengang und/oder Unterstützung beim Wechsel von Inkontinenzmaterial, Hilfe bei der Intimpflege nach dem Toilettengang

So erreichen Sie uns

Montag bis Freitag
8.00 – 12.00 Uhr

07473 9515-0
E-Mail schreiben

Hilfe im Haushalt

Unsere Leistungen

Hilfe im Haushalt

Mit unseren Hilfen im Haushalt unterstützen wir Sie, weiterhin selbstständig leben zu können. Wählen Sie entweder einzelne Leistungen oder die umfassende Führung des gesamten Haushalts. Einige unserer hauswirtschaftlichen Leistungen können über die Pflegeversicherung (mit-)finanziert werden.

So helfen wir im Haushalt:

  • Zubereitung einer einfachen Mahlzeit (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)
  • Zubereitung einer (warmen) Hauptmahlzeit bei Ihnen zu Hause
  • Einkauf von Lebensmitteln/sonstige Besorgungen
  • Waschen, Bügeln, Reinigen (Reinigen der Wohnung, Spülen des Geschirrs, Entsorgung des Mülls, Waschen, Bügeln und Einräumen der Wäsche)
  • Vollständiges Ab- und Beziehen eines Bettes
  • Beheizen der Wohnung (Be- und Entsorgung des Heizmaterials, Beheizen der Wohnung)

So erreichen Sie uns

Montag bis Freitag
8.00 – 12.00 Uhr

07473 9515-0
E-Mail schreiben

Weitere Angebote

Hausnotruf

Plötzliche Kreislaufprobleme, Schwindel, Übelkeit, Schmerzen oder ein schwerer Sturz fernab vom Telefon? Der Hausnotruf unseres Kooperationspartners Hausnotrufdienst Freiburg sorgt per Funksender und Knopfdruck dafür, dass in kürzester Zeit Hilfe zur Stelle ist: der Verwandte, die vertraute Pflegekraft oder der professionelle Rettungsdienst. Tag und Nacht, das ganze Jahr hindurch. Sie benötigen dafür lediglich einen funktionierenden Telefonanschluss.

Pflegebedürftigen ist es mit unserem Hausnotruf möglich, selbstbestimmt und sicher im vertrauten Umfeld zu leben. Angehörige werden entlastet, weil sie auf schnelle Hilfe im Notfall vertrauen können.

Wenn Sie in einen Pflegegrad eingestuft sind, trägt die Pflegeversicherung einen Anteil der Kosten des Hausnotrufs.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten Sie dazu gerne.

So erreichen Sie uns
Telefon: 07473 9515-0
E-Mail schreiben

Kleiderkammer Mössingen

Die einen brauchen Platz im Kleiderschrank. Die anderen brauchen gut erhaltene Kleidung. Die Kleiderkammer bringt die einen und die anderen zusammen, freut sich über Kleiderspenden und ehrenamtliche Hilfe – und bietet eine ansprechende Garderobe für den leeren Geldbeutel.

Für den kleinen Geldbeutel

Menschen aus unserer Gemeinde ohne oder mit geringem Einkommen finden hier gut erhaltene Kleider, Schuhe, Hüte, Schals und andere Accessoires kostenlos oder gegen eine geringe Spende. Das Angebot der Kleiderkammer steht in der Tradition des Diakonieladens und baut voll und ganz auf Kleiderspenden und ehrenamtliches Engagement.

Die Kleiderkammer Mössingen freut sich über:

  • gut erhaltene Damen- und Herrenkleidung
  • Schuhe, Taschen, Hüte, Schals, Handschuhe und andere Bekleidungsstücke
  • gut erhaltene Bett- und Tischwäsche
  • ehrenamtliche Helferinnen und Helfer
  • zufriedene Kundinnen und Kunden
  • Begegnungen zwischen Menschen aus unserer Gemeinde


So finden Sie uns
Kleiderkammer Mössingen
Auf der Lehr 31
72116 Mössingen

Ansprechpartnerin
Gudrun Steinmann
Telefon: 0157 32728774
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten
Aufgrund der aktuellen Corona-Schutzregeln ist die Kleiderkammer vorübergehend bis auf Weiteres geschlossen.

Kleiderausgabe
Dienstags von 14:00 bis 17:00 Uhr
Donnerstags von 14.00 bis 17.00 Uhr

Kleiderannahme
Zur Zeit erfolgt die Kleiderannahme nur nach telefonischer Terminvereinbarung mit Frau Steinmann unter der Rufnummer 0157 / 32728774. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Offene Kinderstube

Die »Offene Kinderstube« in Bästenhardt ist eine offene Spielgruppe für Kinder im Alter von ca. 1 Jahr bis zum Eintritt in den Kindergarten. An drei Vormittagen in der Woche betreuen unsere erfahrenen Mitarbeiterinnen Ihre Kinder. Diese können an einem oder auch an allen drei Vormittagen an der Spielgruppe teilnehmen.

In einem Gruppenraum der Johanneskirche in Bästenhardt stehen Spiele, Musik und gemeinsames Erleben in einer überschaubaren Kindergruppe im Mittelpunkt.

Jedes Kind ist willkommen!
Aktuell geöffnet unter Einhaltung der Corona-Schutzregeln.


So finden Sie uns
Johanneskirche in Bästenhardt
Birkenstraße 45
72116 Mössingen

Ansprechpartnerin
Marlis Frey
Telefon: 07473 21342
E-Mail schreiben
 

Öffnungszeiten
Montag, Dienstag und Donnerstag
jeweils von 8.30 Uhr bis 11.45 Uhr

Eine Voranmeldung ist erwünscht, aber nicht Bedingung. Gerne können Sie mit unseren Mitarbeiterinnen einen »Schnuppertermin« vereinbaren.       

Gerontopsychiatrische Beratungsstelle

Die Gerontopsychiatrische Beratungsstelle Mössingen ist seit fast 20 Jahren eine wichtige Säule in der Region für Angehörige, Klienten und zahlreiche Kooperationspartner. Sie bietet – im Auftrag und finanziert durch den Landkreis Tübingen – psychosoziale Beratung, Begleitung und Unterstützung im Umgang mit der Erkrankung für mittlerweile knapp 200 Klientinnen und Klienten sowie Angehörige jährlich und ist damit ein stabilisierender Faktor, um die Pflege zuhause aufrecht erhalten zu können. Darüber hinaus ist die Beratungsstelle Ansprechpartnerin für zahlreiche Träger und Vertreter anderer Altenhilfeeinrichtungen für Fallbesprechungen und Fortbildungen zu den einschlägigen Themenbereichen und sie ist Partnerin im Netzwerk Demenz im Landkreis Tübingen.

Kontakt- und Beratungsstelle für:

  • Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind
  • Menschen ab 65 Jahren mit seelischen Schwierigkeiten oder einer psychiatrischen Erkrankung wie Depression oder Wahnerkrankung
  • deren Angehörige
  • deren Freunde und Nachbarn
     

Regionales Zuständigkeitsgebiet

  • Bodelshausen
  • Dusslingen
  • Gomaringen
  • Mössingen
  • Nehren
  • Ofterdingen


Das Angebot der Beratungsstelle umfasst:

  • Einzel-, Gruppen- oder Familienberatung für Betroffene und deren Angehörige
  • Paartreff für Demenzerkrankte und deren Partnerin oder Partner
  • Beratung und Schulungsangebote für verschiedene Berufsgruppen, z.B. im Pflegebereich, Verwaltung und Ehrenamtliche
  • Öffentliche Vorträge
  • Informationsveranstaltungen zu den Krankheitsbildern Depression im Alter, Wahnerkrankung im Alter und Demenz sowie Umgang mit den Erkrankten
  • Schulungsangebote für verschiedene Berufsgruppen im Pflegebereich, Verwaltung u. a.


Beratung erfolgt:

  • telefonisch
  • nach Vereinbarung in der Beratungsstelle
  • bei Bedarf als Hausbesuch

Die Beratung ist kostenfrei, unterliegt der Schweigepflicht und erfolgt neutral und unabhängig von Konfession und Nationalität.


Sprechzeiten
Mo 9.00 - 11.00 Uhr
Di 17.00 - 18.00 Uhr


Beratung und Begleitung durch die Gerontopsychiatrische Beratungsstelle bei:

  • Depressionen oder wahnhaftem Erleben im Alter
  • Demenzerkrankungen wie z. B. Alzheimer
  • Möglichkeiten des Umgangs mit einem erkrankten Familienmitglied
  • Unterstützung und Entlastung für pflegende Angehörige
  • Umgang mit Ängsten und Sorgen
  • Wegen aus der Einsamkeit und dem Alleinsein
  • Pflegebedürftigkeit, Pflegeversicherung
  • Kosten und Finanzierung der Hilfen
  • Vollmachten und gesetzlicher Betreuung


Folgende Hilfe erhalten Sie

  • Vertrauliche Gespräche und ein offenes Ohr für Sie und Ihre aktuelle Situation
  • Gemeinsame Entwicklung von Lösungen
  • Unterstützung bei der Erhaltung der selbständigen Lebensführung
  • Persönliche Begleitung in Krisen
  • Gezielte Vermittlung von Unterstützung
  • Erfahrungsaustausch in der Angehörigengruppe


Weitere Informationen

Informationsbroschüre der Gerontopsychiatrischen Beratungsstelle
www.netz-demenz.de
Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
Universitätsklinikum Tübingen Memory Clinic

Veranstaltungen und Termine


Alzheimer-Angehörigengruppe

In der „Alzheimer-Angehörigengruppe“ können Sie mit anderen Angehörigen über Altersverwirrtheit und Demenzerkrankungen ins Gespräch kommen, sich über die Krankheit informieren und über den Umgang mit den Kranken Erfahrungen austauschen. Alle Themen, die Sie einbringen, werden vertraulich behandelt.

Das Treffen findet einmal im Monat, dienstags, von 18.00 – 19.30 Uhr im Gesundheitszentrum in Mössingen statt.

Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind nach kurzer telefonischer Abklärung herzlich willkommen, Informationen zu den aktuellen Terminen erhalten Sie von Frau Linzner auf Anfrage.

Aufgrund der Pandemie sind vorübergehend vor Ort leider keine Treffen möglich! Geplante online-Treffen bitte bei Frau Linzner erfragen.


Paartreff für Menschen mit einer Demenzerkrankung

Der Paartreff besteht seit Mai 2008 und wurde eingerichtet für Menschen mit einer Demenzerkrankung im frühen Stadium, sowie für deren Partnerin oder Partner.

Der Paartreff ist

  • Eine Kontaktmöglichkeit zu anderen, von der Krankheit betroffenen Paaren
  • Eine Möglichkeit zum Aufbau tragfähiger Beziehungen für spätere Phasen der Erkrankung
  • Eine Möglichkeit, soziale Kontakte zu pflegen und so der eigenen Isolation nach der Diagnose entgegenzutreten
  • Austausch über Umgangsmöglichkeiten mit der Erkrankung
  • Informationsaustausch zu Begleitthemen

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Termine, Ort und Vermittlung über die Beratungsstelle

Aufgrund der Pandemie sind vorübergehend vor Ort leider keine Treffen möglich!

Ihre Ansprechpartnerin


Erika Linzner
Dipl. Sozialarbeiterin (FH)


Bahnhofstraße 5 | 72116 Mössingen
Telefon: 07473 / 910 824
Mo 9.00 - 11.00 Uhr
Di 17.00 - 18.00 Uhr


Die Beratung ist kostenfrei, unterliegt der Schweigepflicht und erfolgt neutral und unabhängig von Konfession und Nationalität.

nehmen sie mit uns kontakt auf

Lars Riethmüller

Geschäftsstelle
Diakonie-Sozialstation

Lars Riethmüller

Geschäftsführer

07473 9515-40
E-Mail schreiben

Cornelia Schmidt

Pflegedienstleitung

Cornelia Schmidt

07473 9515-0
E-Mail schreiben

Elisabeth Lippert

Teamleitung Bodelshausen-Ofterdingen
stv. Pflegedienstleitung

Elisabeth Lippert

07471 72125
E-Mail schreiben

Altenhilfe

Unsere Altenhilfe bietet an über 20 Standorten umfassende Unterstützung für ein erfülltes und würdiges Leben älterer Menschen.