Lachen ist die beste Medizin

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Spendenservice
Stefanie Haase
07503 929-333
E-Mail senden

Spendenkonto

Bank für Sozialwirtschaft
IBAN DE98 6012 0500 0007 7956 00

Ob als Klinik-, Doktor- oder Visitenclown: Clowns trifft man heute immer häufiger in Krankenhäusern, sozialen Einrichtungen und Seniorenheimen. Sie bringen kranke Kinder oder alte Menschen zum Lachen, lenken sie ab von Krankheit und Problemen, bringen Freude, Abwechslung und Hoffnung ins Leben. Auch in den Zieglerschen gibt es solche Clowns.

Im Seniorenzentrum Aldingen sind das zum Beispiel Zita und Lotte. Sie sind alle vier Wochen zu Gast und gehen zu Menschen, die nur wenig Besuch bekommen. Sie trösten die, die gerade traurig sind. Und sie singen, reden – und lachen! – mit denen, die ihr Zimmer kaum noch verlassen können. Etwa Margarete Gokel. Sie ist 104! Körperlich gebrechlich, aber der Geist ist topfit! Sie blüht jedes Mal auf, wenn die Clowninnen kommen. Und am Ende des Besuchs liegt noch lange ein Lächeln über dem ganzen Haus.

Die Clowns-Visiten wurden in Aldingen am Anfang durch eine Anschubfinanzierung der Dr. Eckart von Hirschhausen-Stiftung ermöglicht. Danach half der  Freundeskreis weiter, der auch künftig 1.000 € pro Jahr zusteuern wird. Doch damit allein sind die Kosten nicht gedeckt. Rund 300 € kostet der monatliche Clowns-Besuch, rund 7.000 € werden alleine in Aldingen für zwei Jahre benötigt. Und auch die Seniorenzentren in Denkendorf und Schorndorf stehen vor dem gleichen Problem. In Bad Waldsee wiederum hat das Seniorenzentrum schon vor einiger Zeit um Spenden für »seine« Clowns gebeten. Dort läuft das Projekt – vielen Spenderinnen und Spendern sei Dank.

Helfen auch Sie mit, damit in Aldingen, Denkendorf und Schorndorf auch weiterhin gilt: Lachen ist  die beste Medizin!

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Spendenservice
Stefanie Haase
07503 929-333
E-Mail senden

Spendenkonto

Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE98 6012 0500 0007 7956 00

Helfen Sie uns bei weiteren Projekten

Vesperkirche Weingarten 2020: Gelebte Nächstenliebe. Gegen Einsamkeit.

In unserer Arbeit und in unserem Alltag treffen wir immer wieder auf Armut. Alleinerziehende Mütter, verschuldete Familien, alte Menschen, denen die knappe Rente kaum zum Leben reicht. Den meisten sieht man die Armut nicht an – doch sie ist mitten unter uns.

mehr lesen
Begegnung und Nähe zwischen Jung und Alt

Familie, das Miteinander der Generationen, ist für viele Menschen das Wichtigste im Leben. Doch die Begegnungen von Jung & Alt im Alltag sind seltener  geworden. Das möchten wir ändern – durch Ausflüge, Fotoprojekte und vieles mehr. Helfen Sie mit! Schenken Sie Nähe und Begegung zwischen Jung & Alt.

mehr lesen
Eine Rollstuhlschaukel für die Haslachmühle

Eine »Rollstuhlschaukel« ist eine Schaukel, in die man mit dem eigenen Rollstuhl hineinfahren kann, ohne dass die Person umgelagert werden muss. Wie ein Baby, das man im Wagen schaukelt, reagieren auch erwachsene Menschen auf diese Bewegungen positiv. Sie spüren, dass etwas Schönes geschieht. Deshalb ist es uns ein Herzens­wunsch, für die Haslach­mühle eine Roll­stuhl­schaukel zu bekommen.

mehr lesen
Lachen ist die beste Medizin

Ob als Klinik-, Doktor- oder Visitenclown: Clowns trifft man heute immer häufiger in Krankenhäusern, sozialen Einrichtungen und Seniorenheimen. Sie bringen kranke Kinder oder alte Menschen zum Lachen, lenken sie ab von Krankheit und Problemen, bringen Freude, Abwechslung und Hoffnung ins Leben. Auch in den Zieglerschen gibt es solche Clowns.

mehr lesen

das könnte sie auch interessieren

Logo der Zieglerschen © 2017 Die Zieglerschen