seniorenzentrum martin-luther-haus

Das Seniorenzentrum Martin-Luther-Haus in Denkendorf bietet Platz für 77 Bewohnerinnen und Bewohner. Das Haus ist auch auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz eingestellt. Wir bieten hier eine speziell eingerichtete beschützte Wohngruppe.

  • 77 Dauerpflegeplätze
  • 57 Einzelzimmer und 10 Doppelzimmer
  • beschützter Bereich für Menschen mit Demenz
  • Tagespflege und Kurzzeitpflege
  • Große Gemeinschaftsterrasse
  • Bibelkreis mit der Altpietistischen Gemeinschaft Denkendorf
kontakt
Seniorenzentrum Martin-Luther-Haus
Goethestraße 50
73770 Denkendorf
Einrichtungsleitung
Jens Eckstein
Verwaltung
Sandra Bihacker
0711 758846-0
0711 758846-15
E-Mail schreiben
kontakt  
Seniorenzentrum Martin-Luther-Haus
Goethestraße 50
73770 Denkendorf
Einrichtungsleitung
Jens Eckstein
Verwaltung
Sandra Bihacker
0711 758846-0
0711 758846-15
E-Mail schreiben

Über uns

Unser Haus

Das Seniorenzentrum Martin-Luther-Haus in Denkendorf bietet Platz für 77 Bewohnerinnen und Bewohner. Als Ersatzneubau für das Alten- und Pflegeheim Denkendorf wurde es im November 2006 eröffnet. Das gesamte Haus ist barriere- und behindertengerecht gebaut. Alle Zimmer verfügen über ein Notrufsystem. Das Haus ist auch auf die Bedürfnisse demenziell erkrankter Menschen eingestellt. Wir bieten hier eine speziell eingerichtete beschützte Wohngruppe. Die Tagespflege rundet unser Angebot ab.

Für Ihr leibliches Wohl ist bestens gesorgt: Die Speiseversorgung umfasst täglich vier Mahlzeiten. Bei Bedarf reichen wir auch Vegetarische Kost, Diabetische Kost oder Schonkost. Selbstverständlich nehmen wir auch Ihre Anregungen gerne auf!

Zusätzliche Angebote wie etwa die regelmäßig in Zusammenarbeit mit der Altpietistischen Gemeinschaft Denkendorf veranstalteten Bibelkreise können ebenfalls genutzt werden.

Das Martin-Luther-Haus ist Mitglied im Qualitätsnetzwerk „Bürgerschaftliches Engagement für Lebensqualität im Alter“ (bela IV), in dem sich stationäre Pflegeeinrichtungen im Landkreis Esslingen zusammen geschlossen haben.

Wohnbereiche

Das Haus ist in Wohngruppen organisiert. Jeweils zwei Wohngruppen auf einer Etage bilden eine Funktionseinheit, und teilen sich dabei einen großen Gemeinschaftsraum mit einer eigenen Küchenzeile. Die beiden Wohngruppen im Erdgeschoss wurden für Menschen mit demenziellen Erkrankungen entworfen. Hier sind spezielle Bewegungsflächen und Aufenthaltsbereiche geschaffen worden. Der Gemeinschaftsbereich kann im Sommer nach außen in den Garten vergrößert werden.

Weitere Informationen

  • Tagespflege: Umfang frei wählbar.
  • Besuchszeiten: Besuche sind zu jeder Tages- und Nachtzeit möglich.
  • Arztwahl: Die Arztwahl ist freigestellt.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe
  • Friseur: kommt alle zwei Wochen ins Haus (wird als Zusatzleistung abgerechnet)
  • Fußpflege: Kommt regelmäßig ins Haus (wird als Zusatzleistung abgerechnet)
  • Außenanlage: Große Gemeinschaftsterrasse

Kosten

Über die Schaltfläche rechts finden Sie im PDF-Format jeweils eine Zusammenstellung der Pflegesätze für die vollstationäre (Dauer-) Pflege, die Kurzzeit- oder Verhinderungspflege, sowie für die Tagespflege.

Den Übersichten können Sie entnehmen, wie sich die Kosten für die jeweilige Pflegeart zusammensetzen und welche Leistungen Ihre Pflegekasse davon übernimmt.

Nach Inkrafttreten des Pflegestärkungsgesetz II zahlen alle Bewohner, unabhängig vom Schweregrad ihrer Pflegebedürftigkeit, in den Pflegegraden 2-5 den selben monatlichen Betrag für die pflegebedingten Aufwendungen, da die Leistungsbeträge der Pflegekassen neu gestaffelt wurden und ein sogenannter einrichtungseinheitlicher Eigenanteil für die pflegebedingten Aufwendung eingeführt wurde. Hinzu kommen die einheitlich bemessenen Kosten für Unterkunft und Verpflegung (diese sind und waren schon immer unabhängig von der Schwere der Pflegebedürftigkeit). Die Höhe des Investitionskostenanteils ist abhängig davon, ob Sie in einem Doppelzimmer oder in einem Einzelzimmer wohnen.

Selbstverständlich sind bei uns auch Gäste willkommen, die nicht in einem Pflegegrad eingestuft sind! Abgerechnet werden in diesem Fall mindesten die Leistungen für den Pflegegrad 1.

Die Kosten, die Sie insgesamt selbst tragen müssen, ergeben sich aus den Gesamtkosten abzüglich des Anteils Ihrer Pflegekasse.

Sollten Sie Schwierigkeiten haben, Ihren Anteil der Kosten aufzubringen, haben Sie die Möglichkeit, Unterstützung zu beantragen. Hierzu wenden Sie sich an Ihre Pflegekasse oder an Ihre Gemeindeverwaltung.

Attraktiver Arbeitgeber

Das Martin-Luther-Haus ist seit 2016 mit dem Prädikat "Familienbewusstes Unternehmen" ausgezeichnet.

Bewertet wurden dabei die Aktivitäten der Unternehmen in den zehn Handlungsfeldern Führungskompetenz und Personalentwicklung, Arbeitsort, -zeit und -organisation, Kommunikation, geldwerte Leistungen, Service für Familien, Gesundheit sowie bürgerschaftliches Engagement.

Das Prädikat „Familienbewusstes Unternehmen“ richtet sich insbesondere an kleinere und mittlere Unternehmen sowie Organisationen und Einrichtungen der Sozialwirtschaft. Es wird gemeinsam mit dem Landesfamilienrat Baden-Württemberg im Rahmen des landesweiten Projekts familyNET vergeben. Gefördert wird familyNET durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und aus Landesmittel sowie durch die Arbeitgeberverbände Südwestmetall und Chemie Baden-Württemberg.

So sieht es bei uns aus

nehmen sie mit uns kontakt auf

Jens Eckstein

Einrichtungsleitung

Jens Eckstein

0711 758846-11
E-Mail schreiben

Altenhilfe

Unsere Altenhilfe bietet an über 20 Standorten umfassende Unterstützung für ein erfülltes und würdiges Leben älterer Menschen.