Frauen in den Zieglerschen

Manche betrachten das Thema nostalgisch, manchen brennt es auf den Nägeln, andere finden es einfach überflüssig: Frauen und ihre Rollen. Das Bild der Frau hat sich in den vergangenen Jahrzehnten vielfach verändert: Frauen sind in Führungsetagen eingezogen, haben Männerdomänen aufgemischt und verbinden Kind und Beruf miteinander. Im Jahr 2004 waren bereits 16 Millionen deutsche Frauen erwerbstätig, das sind 45 Prozent aller Beschäftigten. Ein Rekord? In der Diakonie ist das schon lange so. 77 Prozent der Arbeitsplätze in den Zieglerschen liegen in Frauenhänden. Grund für die visAvie, der Sache mit den Frauen einmal nachzugehen.   » weiter lesen

Pflege ist weiblich - aber das wird sich ändern: Ob zu Hause oder im Seniorenheim – wer im Alter gepflegt wird, wird zumeist von ... »mehr

»Automatisch wird leider gar nichts besser«: Interview mit Kerstin Griese, Vorstand Sozialpolitik im Diakonischen Werk der EKD, über die Rolle von ... »mehr

Klischee oder Realität - führen Frauen anders?: Sind Frauen teamfähiger, kommunikativer, empathischer, kunden- und leistungsorientierter und haben besondere Führungskompetenzen? Wir haben die ... »mehr

»Ich bin von Herzen Therapeutin«

Seit drei Jahrzehnten ist Ruth Seeger als Therapeutin tätig. Jetzt, mit 58 Jahren, steht sie nochmals vor einer grossen Herausforderung: Den Umzug der Fachklinik Höchsten der Zieglerschen hoch über dem ... » weiter lesen

Richtfest für das regional einmalige »Haus Schild«

Mit »Haus Schild« in Wilhelmsdorf entsteht ein ungewöhnliches Pflegeheim für geistig behinderte Senioren. Das fröhliche Richtfest feierten Vorstand, Bürgermeister, und die künftigen Bewohner zusammen. ... » weiter lesen

Anruf bei... Ina Bös: Ina Bös, Mitarbeiterin im Martin-Luther-Haus Denkendorf im Bereich Soziales und Betreuung ... »mehr

Elf Fragen an... Ulrike Rall: Ulrike Rall, seit Februar 2010 Standortleitung der Gotthilf-Vöhringer- Schule in  Mariaberg ... »mehr


Wie ein Schmetterling

Angedachtes von Elke Schübert ... » weiter lesen