Wenn sich eine Einrichtung, in der größtenteils Menschen leben, die gehörlos sind, als Motto zum 50-jährigen Jubiläum »… und kein bisschen leise!« aussucht, dann muss dort ein besonderer Menschenschlag arbeiten. Leute mit Humor, aber auch mit Kampfgeist. Leute, die sich ins Zeug legen für die Menschen mit Hör-Sprach- und gleichzeitiger geistiger Behinderung, die in dieser Einrichtung eine Schule, einen Sprachraum und vor allem ein Zuhause gefunden haben. Als »Komplexstandort« hat die Haslachmühle im 50. Jahr der Arbeit als Einrichtung für Menschen mit Behinderung keinen leichten Stand in der aktuellen Inklusionsdebatte. Doch wie wurde die Haslachmühle zu der Einrichtung, die sie heute ist? Und wie kann es für sie weitergehen? VisAvie hat fünf frühere, aktuelle und künftige Leitungskräfte aus der Haslachmühle getroffen und sich mit ihnen über die Haslachmühle zwischen gestern, heute und morgen unterhalten.  » weiter lesen

Vom Lausbub zum Olympiasieger

Kommt Ihnen der junge Mann auf dem Foto bekannt vor? Gut möglich. denn Dennis Kutzner war Kapitän jener deutschen Unified-Volleyballer, die im letzten Jahr als Olympiasieger (!) aus den USA ... » weiter lesen

Anruf bei...

Petra Fehleisen, Hausleitung in den Seniorenzentren Wendlingen und Kirchheim/Teck. ... » weiter lesen

Elf Fragen an...: Dr. Christoph Miller (69), Apotheker, Vorsitzender des Freundeskreises Henriettenstift. ... »mehr


Einfach nur mal Gast sein

Angedachtes von Sarah Benkißer ... » weiter lesen