»Ich kann bis heute kein Schwäbisch«

Das Tübinger Karolinenstift ist ein besonderes Haus. In diesem Seniorenzentrum der Zieglerschen spiegelt sich das geistige Leben der Universitätsstadt wie … » mehr


aus: visAvie 02-2016
Vom Lausbub zum Olympiasieger

Kommt Ihnen der junge Mann auf dem Foto bekannt vor? Gut möglich. denn Dennis Kutzner war Kapitän jener deutschen Unified-Volleyballer, die im … » mehr


aus: visAvie 01-2016
»Ich war schon ein Revoluzzer«

Heimkind in der DDR, politischer Häftling, freigekauft von der BRD, mit 18 in den Westen gekommen. Alkoholprobleme, mit Ende dreißig ein … » mehr


aus: visAvie 03-2015
Mit Energie & Herz von vorne anfangen

»Olé, olé, olé, olé …!« wenn sie derartige Jubelgesänge künftig von Ihrem Nebensitzer in der Dortmunder Fankurve hören, dann … » mehr


aus: visAvie 02-2015
Vier Jahre Flüstern und ein gutes Ende

Vanessa Hirrlinger, von den Menschen, die ihr nahestehen, liebevoll Vanne genannt, kennt einen Tag der Wiedergeburt in ihrem Leben: … » mehr


aus: visAvie 01-2015
»Einfach Liebe - zu Tier und Mensch«

Nicolas Munz betreibt mit seiner Frau Beatrix einen Hof in der Nähe von Aulendorf. dort tummeln sich die zweitgrössten … » mehr


aus: visAvie 03-2014
Es war eine »Lebensschule« für mich

Pit Niermann war neun Jahre lang Direktor der Heimsonderschule Haslachmühle – einer Einrichtung der Zieglerschen für Schüler mit hör-sprach- und … » mehr


aus: visAvie 02-2014
Der Wille machts

Ordnung, Disziplin, Gehorsam, Schläge und Gewalt – so sahen die Lebensbedingungen von »Heimkindern« nach dem zweiten Weltkrieg aus. Erst mit den gesellschaftlichen Umwälzungen … » mehr


aus: visAvie 01-2014
»Ich wollte unbedingt auf diesen Berg«

Thomas Lämmle hatte einen Traum. Vier 8.000er wollte er besteigen, die höchsten Berge der Welt. Was sich andere ein Leben … » mehr


aus: aus visAvie 03-2013
Uns gibt's nur im Doppelpack

Sie organisieren Erholungswochenenden für Mütter behinderter Kinder. Sie klappern Firmen ab, um Gelder für eine Kunstreise behinderter Künstler lockerzumachen. Sie diskutierten … » mehr


aus: aus visAvie 01-2013
Hasengott und Weihnachtsgeschichte

Nach eine guten Stunde voller Begegnungen mit Denis Conrad steht fest: Schnell nach Hause flitzen, alte Abi-Deutsch-Unterlagen entstauben und mal wieder in die … » mehr


aus: visAvie 03-2012
»Man kann es schaffen«

Tobias, 24, lächelt leise vor sich hin, als er über sein Leben nachdenkt. Als Dreijähriger kam er ins Sprachheilzentrum Ravensburg, besuchte dort … » mehr


aus: visAvie 02-2012
»Ich will ein ganz normales Leben«

Er macht selber Nudeln nach einem alten Familienrezept, ist Experte im Heckenschneiden, spielt Fussball, ist Mitglied einer Narrenzunft, spart, um … » mehr


aus: visAvie 1-2012
Doppelter Einsatz

Er verbreitet gute Stimmung, öffnet Herzen und Menschen und bringt sie in KOntakt mit ihren Gefühlen. Hund Henning, Labrador-Rüde mit Arbeitsplatz in der Suchtklinik … » mehr


aus: visAvie 4-2011
Ein ganz und gar ungewöhnlicher Künstler

Er ist hör- und sprachlos, hat auch sonst einige Handicaps und musste aufgrund seiner Behinderung im Laufe seines Lebens vieles … » mehr


aus: visAvie 3-2011
»I hab se gsehn und hab se mögn«

Es war Liebe auf den ersten Blick,damals an Silvester 1953, als Alois Kempf seine Ilse beim Tanzen kennenlernte. … » mehr


aus: visAvie 2-2011
Ein Pionier der Gebärdensprache

Pionier der Gebärdensprache, Lehrer aus Leidenschaft. beliebter Kollege, kompetenter Experte, engagierter Mitbürger. Über Ernst Blickle, der vor 80 Jahren auf der Schwäbischen … » mehr


aus: visAvie 01-2011
»Sie zu haben ist ein Geschenk!«

Sie ist die Frau fürs Backen, Klavierspielen, Trost spenden, für Finanzen und Feste. Und sie ist 2. Vorsitzende im Förderverein … » mehr


aus: visAvie 3-2010
»Ich bin von Herzen Therapeutin«

Seit drei Jahrzehnten ist Ruth Seeger als Therapeutin tätig. Jetzt, mit 58 Jahren, steht sie nochmals vor einer grossen Herausforderung: Den … » mehr


aus: visAvie 2-2010
Ich kann ja was - ganz ohne Alkohol

Es begann mit Gesellschaftstrinken in der Kneipe, um sich lockerer und besser zu fühlen. Dann wurde es zur … » mehr


aus: visAvie 1-2010
Hier hab ich meine Berufung gefunden

Eigentlich wollte sie Hebamme werden, jetzt macht sie etwas ganz anderes. Astrid Fietkau, 28, ist Krankenschwester und arbeitet als Pflegefachkraft … » mehr


aus: visAvie 04-2009
Gottsucher, Lehrer, Journalist

Ein Gottsucher ist der als Einzelkind im Februar 1945 im Luftschutzkeller in Rottweil geborene Rainer Kössl schon immer gewesen. Nach dem Willen der … » mehr


aus: visAvie 03-2009
Felsmassive, Trampelpfade und Dornen

Salih* ist achtzehn, Kemo* ist siebzehn. Salih kommt aus dem Irak, Kemo aus Gambia. In einem LKW wurde Salih nach Deutschland geschleust. … » mehr


aus: visAvie 02-2009
Wuff - ein Therapiehund packt aus

Wuff! Ich bin Maxi! Ich gehöre zur Klasse 010 der Haslachmühle, der Heimsonderschule für Menschen mit Hör-/Sprachbehinderung und zusätzlicher geistiger … » mehr


aus: visAvie 01-2009
Einer, den man nicht gern gehen lässt

Befragt man Schüler des Hör-Sprachzentrums Altshausen, wie »der Herr Neuburger« so sei, erhält man unerwartete Antworten: »Hilfsbereit«, »immer cool«, … » mehr


aus: visAvie 04-2008
Auf Umwegen zum Traumberuf

Das erste Gespräch beendete sie sofort: „Ich kenn dich nicht, ich red nicht mit dir.“ Beim zweiten Mal freute sie sich: „Na … » mehr


aus: visAvie 03-2008
»Dieses Mal werde ich es schaffen«

Dies ist die Geschichte von Niko S., einem nach Unabhängigkeit und Selbständigkeit strebendem Menschen, der als Spätaussiedler von Kirgisistan nach … » mehr


aus: visAvie 02-2008
Sahnetorte war nichts für mich

Wunschkind, Erstgeborene, Sonnenschein. Julia Jehle, von Geburt an schwerhörig, hatte eine schöne Kindheit. Sagt sie. Ihr Leben erzählt sie nie als … » mehr


aus: visAvie 01-2008
Lehrer sein heißt Kinder mögen

Reinhard Sauter geht in Rente. Die Geografie seiner Seelenlandschaft lässt sich, etwas holzschnittartig, so beschreiben: Er liebt seine Frau Brigitte, er … » mehr


aus: visAvie 04-2007
Der Flug des Phoenix

Tobias Baumann ist 19. 15 Jahre davon, seit seinem vierten Lebensjahr, verbrachte er in so genannten "Maßnahmen der Jugendhilfe". Eine Geschichte von … » mehr


aus:
"Frauen sollen nicht Autofahren"

Rosi Schnitzler und Britta Schiele sind Mutter und Tochter. Zumindest seit fast einem Jahr, denn seit dieser Zeit lebt Britta (40), die … » mehr


aus:
Zurückgeben, was ich erfahren habe

Engagiert aus Dankbarkeit: Hans Ocker, Erfolg im Beruf, Riesenverantwortung, hielt dem Druck nicht mehr Stand. Ist "in die Trinkerei" reingekommen, lag … » mehr


aus: visAvie 4-2006
"Mir hat's geholfen. Auf jeden Fall."

Von Schulschwänzern und Beinahe-Schualabbrechern zu erfolgreichen Realschulabssolventen und selbstbewussten jungen Männern. Die Geschichte von Alexander und Dominik, die im Martinshaus … » mehr


aus: visAvie 3-2006