Wieder »Offen für alle« – die Vesperkirche 2015

Vom 20. Januar bis zum 8. Februar 2015 öffnet die Vesperkirche in Ravensburg zum siebten Mal ihre Türen. Gerlinde kretschmann, Gattin des Ministerpräsidenten, hat die Schirmherrschaft übernommen.

Vom 20. Januar bis zum 8. Februar ist im Schussental zum siebten Mal Vesperkirche. Die Evangelische Stadtkirche in Ravensburg öffnet wieder drei Wochen lang jeden Tag ihre Türen und wird zur Vesperkirche! Drei Wochen eine beheizte Kirche, günstiges und warmes Essen, Seelsorge- und medizinische Angebote und die Möglichkeit zum Austausch zwischen Menschen, die sich normalerweise nicht begegnen würden. Dazu gibt es noch ein anspruchsvolles Kulturangebot, wieder ganz ohne Eintritt, denn die Künstler verzichten auf ihre Gage.

Das Motto der Vesperkirche lautet: Offen für alle! Es sind jedoch vor allem die materiell wie seelisch Bedürftigen, an die sich das Angebot der Vesperkirche richtet. 2014, zur letzten Vesperkirche, haben über 12.000 Menschen den Weg in die Kirche gefunden. 600 Besucher täglich – damit ist die Ravensburger Vesperkirche eine der größten in Baden-Württemberg. Sie alle wurden in drei Wochen von über 300 ehrenamtlichen Helfern begrüßt.

Eine der freiwilligen Helferinnen im letzten Jahr war Gerlinde Kretschmann, Gattin des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann. Für einen Tag gab sie Essen aus, kam mit Menschen ins Gespräch und konnte die Vesperkirchen-Atmosphäre live erleben. Nun erklärte sie sich bereit, die Vesperkirche noch mehr zu unterstützen. »Aus innerer Überzeugung habe ich die Schirmherrschaft über die Vesperkirche 2015 übernommen«, schreibt sie. »Hier sind alle Menschen willkommen, hier können sie bei einer warmen Mahlzeit und einem guten Gespräch neue Kraft schöpfen, hier ist Nächstenliebe erfahrbar.« Deshalb, so Gerlinde Kretschmann weiter, »bitte ich Sie, diese wertvolle Institution mit Ihrer Spende zu unterstützen.«

Die Vesperkirche wird ausschließlich über Spenden finanziert. Deshalb freuen wir uns über jede Spende.

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN DE98 6012 0500 0007 7956 00
Stichwort: Vesperkirche 2015

Harald Dubyk