Elf Fragen an... Manuela Schwarz

Manuela Schwarz (42), Mitarbeiterin im ReWe des Dienstleistungszentrums der Zieglerschen in Wilhelmsdorf
1. Wie sind Sie zu den Zieglerschen gekommen?

2007 sind wir aus Bayern hierher gezogen. In den ersten beiden Jahren bin ich wöchentlich noch an meinen alten Arbeitsplatz nach Füssen gependelt (ca. 130 km). Irgendwann hatte ich genug davon, wollte bei meiner Familie sein. Wenn man sich in der Region umschaut, kommt man an den Zieglerschen nicht vorbei. Mittlerweile bin ich seit gut zwei Jahren im Rechnungswesen.

2. Wenn Sie Kinder oder auch keine haben: Was wünschen Sie jungen Leuten von heute für ihre Zukunft?

Neugierig bleiben und Dinge auch aus anderem Blickwinkel betrachten zu können.

3. Wie stellen Sie sich Ihr Alter vor?

Aktiv, gesund und vor allem nicht allein.

4. Welches Buch lesen Sie gerade?

Ich studiere zur Zeit den Reiseführer und Stadtplan von Barcelona – da geht unsere nächste Städtereise im November hin.

5. Welche Lebenserfahrung möchten Sie nicht missen?

Keine. Mein Motto: Auch aus Steinen, die Dir in den Weg gelegt werden, kannst Du etwas Schönes bauen (Erich Kästner)

6. Mit welchen Menschen der Geschichte oder der Gegenwart möchten Sie einmal ein Gespräch führen?

Michail Gorbatschow, einer, der maßgeblich am Gelingen der Deutschen Einheit beteiligt war.

7. Welche Bedeutung hat für Sie der Glaube?

Der Glaube ist für mich mein Ruhepol, in der immer schneller und hektischer werdenden Welt.

8. Wie sieht Ihr Traumurlaub aus?

Der Traumurlaub sollte für mich eine Mischung aus Erholung, Bewegung und Entdeckungen haben. Gutes Essen, gute Gespräche und meine Lieben an meiner Seite.

9. Sie gewinnen eine Million im Lotto. Was machen Sie?

Ich würde das Geld wahrscheinlich ziemlich konservativ anlegen. Zuerst das Haus bezahlen, Geld in die Ausbildung meines Sohnes fließen lassen, eine größere Reise planen und ansonsten so weitermachen, wie bisher. Ich bin glücklich so wie es jetzt ist, zuviel Geld stört da nur.

10. Was ist Glück für Sie?

Alles was mir bisher in meinem Leben widerfahren ist.

11. Ihre größte Tugend?

Ehrlichkeit.

Die Fragestellerin war Stefanie Heier.