Anruf bei...

Natalia Beidinger, Teamleitung Zuschüsse-Verträge-Grundbuch im Geschäftsbereich Facility Management
Im Moment bin ich mit den Zuschussanträgen für das »dezibel-Projekt« in Engen beschäftigt. Im Zuge der Dezentralisierungsaktivitäten unserer Behindertenhilfe entstehen in Engen, das ist im Landkreis Konstanz, zwei Bereiche Wohnen und Tagesstruktur für Menschen mit Behinderung. Geplant sind 24 stationäre Wohnplätze und 12 Plätze in der Tagestruktur mit einem Seniorenbereichsangebot für fünf erwachsene, geistig und/oder körperbehinderte Menschen. Dafür wollen wir Zuschüsse beim KVJS, bei der Diakonie in Stuttgart und bei Aktion Mensch beantragen.

Meine Aufgabe ist es, die Anträge vorzubereiten und einzureichen. Dazu ist eine Zusammenarbeit mit mehreren Kollegen notwendig. Das Schöne ist, dass man von Anfang bis Ende das Projekt begleiten darf. Sonst ist es der ganz normale Alltag, mit Telefonaten und sonstiger Büroarbeit. Es müssen noch einige Mittelabrufe getätigt und Verwendungsnachweise erstellt werden. Um die Fördermittel abzurufen, muss ich den Projektstand und die bereits ausgegebenen Mittel prüfen. Nach Abschluss des Projektes wird der Verwendungsnachweis für den Zuschussgeber erstellt. Das ist oft aufwändig, aber sehr wichtig. Denn wir müssen nachweisen, dass wir Fördermittel und Zuschüsse verantwortungsvoll und nur für den eigentlichen Antrags-Zweck einsetzen.

Und dann bin ich auf die morgige Klausurtagung gespannt, wo es um den Aufbau unseres neuen Bereichs Facility Management geht. Mal sehen, was wir da erfahren.

Die Anruferin war Stefanie Heier