Anruf bei...

Anna Hettich, 25 Jahre, Master-Studentin im Referat Strategische Unternehmensentwicklung
Ich schreibe gerade meine Masterthesis zum Thema »Generation Y – Herausforderungen der Arbeitgeberattraktivität im demografischen Wandel mit zusätzlichem Blick auf das betriebliche Gesundheitsmanagement«. Jetzt fragen Sie sich vielleicht: Wer ist die Generation Y? Und was hat sie mit den Zieglerschen zu tun?

In der demografischen Entwicklung Deutschlands gibt es zwei wesentliche Trends: Die deutsche Bevölkerung altert und schrumpft. Diese Entwicklungen machen auch vor Unternehmen nicht Halt und sind bei den Zieglerschen spürbar. Und weil Nachwuchskräfte knapper werden, steigt die Bedeutung der Generation Y. Das sind Personen, die zwischen 1981 und 1995 geboren sind. Sie sind die Arbeitskraft der Zukunft. Deshalb untersuche ich speziell diese Gruppe.

Derzeit habe ich meine wissenschaftliche Recherche beendet und versuche, die Informationen zu strukturieren und für das Unternehmen Die Zieglerschen zu konkretisieren. Im Herbst finden zwei Gruppendiskussionen statt, die ich gerade plane. Ich möchte dafür Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Generation Y (Jahrgang 1981 – 1995) und der Nachfolge-Generation Z (ab Jahrgang 1996) gewinnen.

Ich freue mich, nach der theoretischen Arbeit bald direkt mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Kontakt zu kommen. Dabei hoffe ich auf große Zustimmung und darauf, dass viele von ihnen Spaß daran haben, meine Arbeit zu unterstützen. Neben der Masterthesis arbeite ich mit daran, auf der Homepage das Portal »Attraktiver Arbeitgeber« aufzubauen.

Die Anruferin war Stefanie Heier