Titelbild

07.12.2010 - Bad Saulgau

Neuer Höchsten in Betrieb

Seit 27. November arbeitet Deutschlands modernste Suchtklinik für Frauen


Angekommen: Patientinnen der Fachklinik Höchsten ziehen in die neue Klinik ein.

Auf diesen Moment haben alle gewartet. Die Mitarbeiter der Fachklinik Höchsten ein bisschen mehr, die Patientinnen dafür umso gespannter. Nach zwei erlebnisreichen Tagen bezogen die Frauen am 27. November die neue Klinik in Bad Saulgau. Durch ein Spalier von Fackeln und Mitarbeitern betraten sie gegen 15.30 Uhr das Gebäude. Damit nahm die neue Rehaklinik für abhängigkeitserkrankte Frauen ihren Betrieb auf. „Jetzt kommen mir gleich die Tränen“, sagte eine Patientin. Mit dieser Begrüßung hatten sie nicht gerechnet. Zuvor waren die Patientinnen in Bad Saulgau bei einer Stadtführung und zu Besuch im Thermalbad. Dazwischen gab es ein Mittagessen im benachbarten Kloster Sießen. Im neuen Speisesaal der Klinik machte Dietmar Huland, Therapeutischer Leiter der Fachklinik Höchsten, die Patientinnen bei Kaffee und Kuchen mit ersten organisatorischen Dingen vertraut. Und er bat um Nachsicht, wenn das eine oder andere nicht sofort funktionieren sollte – auch wenn alles bestens geplant sei: „Wir machen das ja auch alle zum ersten Mal mit.“ Am späten Abend dann waren die letzten Kartons und Einrichtungsgegenstände von der Umzugsfirma ausgeladen. Die erste Nacht im neuen Gebäude stand bevor. Das war natürlich aufregend. Und das nächste Großereignis steht bereits bevor: Die feierliche und damit offizielle Einweihung der Fachklinik Höchsten am 11. Februar 2011 mit Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus.

Harald Dubyk

Zurück