Titelbild

22.02.2011 - Oggelsbeuren

Zieglersche verlagern Therapieplätze an den Ringgenhof

Ende 2011 verlassen die Zieglerschen ihren Standort in Oggelsbeuren


Ende 2011 verlassen die Zieglerschen das Rehabilitationszentrum am Bussen in Oggelsbeuren (Landkreis Biberach).

Die Suchthilfe der Zieglerschen verlagert zum Jahresende 2011 Therapieplätze ihres Angebots „Kultursensible medizinische Rehabilitation für suchtkranke Männer mit Migrationshintergrund“ von Oggelsbeuren (Landkreis Biberach) nach Wilhelmsdorf (Landkreis Ravensburg). Der Standort Oggelsbeuren wird aufgegeben, Synergien in der Fachklinik Ringgenhof dafür genutzt. Nach der Übernahme des Rehabilitationszentrums am Bussen (ehemals Fachklinik Hohenrodt) in Oggelsbeuren im Landkreis Biberach im Januar 2007 von der Caritas begann die Suchthilfe der Zieglerschen die konzeptionelle Weiterentwicklung der Klinik. Inzwischen werden drei therapeutische Schwerpunkte erfolgreich und fachlich anerkannt angeboten und durchgeführt: Die Kultursensible Medizinische Rehabilitation für suchtkranke Männer mit Migrationhintergrund, die Behandlung von Männern mit Sucht und Psychose sowie eine Adaptionseinrichtung als zweite Phase der Rehabilitation. Gute Erfolgsquoten - fast zwei Drittel der ehemaligen Patienten leben gemäß einer Nachbefragung ein Jahr nach Ende ihre Therapie abstinent – bestätigen den eingeschlagenen Weg. Insgesamt können in Oggelsbeuren 60 Männer behandelt werden.

Die Suchthilfe der Zieglerschen als Leistungserbringer und die Deutsche Rentenversicherung als hauptsächlicher Kostenträger verfolgen das Ziel, die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in die deutsche Gesellschaft auch schon während der Entwöhnungsphase zu betreiben. Vor diesem Hintergrund ist eine Spezialklinik für abhängigkeitskranke Menschen mit Migrationshintergrund nicht mehr zeitgemäß. Dies hat sich auch bei der zurückgehenden Nachfrage nach Behandlungen im Rehabilitationszentrum am Bussen gezeigt. Die Auslastung blieb immer hinter den Erwartungen zurück.

Diese Entwicklung veranlasst nun die Zieglerschen, den Standort Oggelsbeuren zum Jahresende zu verlassen und Plätze an die Fachklinik Ringgenhof in Wilhelmsdorf zu verlegen. Diese anerkannte Traditionsklinik bietet ebenfalls Entwöhungsbehandlungen für abhängigkeitskranke Männer an. In der Fachklinik Ringgenhof soll diese Form der Therapie nach den Planungen der Zieglerschen von 2012 an in einem in Nachbarschaft zur Klinik gelegenen Betriebsteil weiter angeboten werden. Mit der Maßnahme können organisatorische wie personelle Synergien genutzt werden, welche die Kultursensible Medizinische Rehabilitation zukunftsfähig machen. Die Fachklinik Ringgenhof wird dadurch weiter als große und breit aufgestellte Rehaklinik für abhängigkeitserkrankte Männer gestärkt. Gemeinsam mit dem Kostenträger, der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg, finden derzeit hierzu Gespräche statt.

Die Stiftung Piuspflege, die das ganze Areal verwaltet, sucht nun nach einer neuen Nutzungsmöglichkeit und ist auch schon mit Interessenten im Gespräch

Harald Dubyk

Zurück