Titelbild

07.03.2011

Gerster informiert sich über Reha

SPD-Politiker besuchen Tagesreha in Ravensburg


Martin Kunze, Therapeutischer Leiter der Tagesrehabilitation Bodensee-Oberschwaben in Ravensburg (zweiter von rechts) erläuterte seinen Gästen von der SPD die therapeutische Arbeit (von links): Martin Gerster, MdB, Christel Ulmer, Landtagskandidatin in Ravensburg und Franz Lemli, Landtagskandidat in Biberach.

Martin Gerster, Bundestagsabgeordneter der SPD aus Biberach und Mitglied im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages, hat am vergangenen Samstag die Tagesrehabilitation Bodensee-Oberschwaben in Ravensburg besucht. Begleitet wurde Gerster von den beiden SPD-Landtagskandidaten in Ravensburg und Biberach, Christel Ulmer und Franz Lemli. Anlass des Besuches war der von Schülern des Gymnasiums Wilhelmsdorf veranstaltete Integrationskurs, der an diesem Tag in den Räumen der Tagesrehabilitation in Ravensburg stattfand. Gerster unterstützt die Schüler bei der Durchführung des Integrationskurses, der von Februar bis April einmal wöchentlich angeboten wird. Unter anderem besuchten die Schüler den baden-württembergischen Landtag oder diskutierten und kochten gemeinsam mit Menschen, die einen Migrationshintergrund haben.

Martin Kunze, Therapeutischer Leiter der Tagesrehabilitation, stellte dabei auch die Arbeit der ganztägig-ambulanten medizinischen Rehabilitation für abhängigkeitserkrankte Menschen vor, wie sie in der Tagesrehabilitation in Ravensburg praktiziert wird. Hier werden bis zu 16 Männer und Frauen aus der Region Bodensee-Oberschwaben behandelt. Ziel ist die berufliche wie gesellschaftliche Wiedereingliederung der betroffenen Menschen.

Die Tagesrehabilitation Bodensee-Oberschwaben gehört zur Suchthilfe der Zieglerschen mit Sitz in Wilhelmsdorf. In drei stationären Rehakliniken, zwei Tagesrehabilitationen und einer Adaptionseinrichtung in Südwürttemberg werden im Jahr rund 1200 Patienten behandelt.

Harald Dubyk

Zurück