Titelbild

19.01.2012

Förderkreis spendet 30 000 Euro für Kapelle

Einweihung noch in diesem Jahr


30 000 Euro für die Kapelle am Siebenkreuzerweg in Bad Saulgau (von links): Jürgen Ziegele, Franz Mayer (beide Förderkreis), Christoph Arnegger, Judith Köberle und Matthias Braitinger (alle Zieglersche).

Der Förderkreis Suchthilfe der Zieglerschen e.V. ist der große Unterstützer des Kapellenbaus am Siebenkreuzerweg in Bad Saulgau. Die beiden Vorsitzenden Franz Mayer und Jürgen Ziegele übergaben Christoph Arnegger, kaufmännischer Geschäftsführer der Suchthilfe der Zieglerschen, einen Scheck über 30 000 Euro. Damit hat der Förderkreis das reine Spendenprojekt der Zieglerschen mit rund 150 000 Euro maßgeblich finanziert. „Wichtig ist, dass dieses Angebot für die Patientinnen der Fachklinik Höchsten bald gelebt werden kann", sagt Franz Mayer, 1. Vorsitzender des Förderkreises. Die Kapelle am Siebenkreuzerweg soll nach ihrer Fertigstellung in erster Linie für die Patientinnen der Klinik Raum für Ruhe und geistliche Einkehr bieten. Dies, ist sich Mayer sicher, sei eine nicht unbedeutende Unterstützung in der Therapie von abhängigkeitserkrankten Frauen.

Christoph Arnegger bedankte sich im Namen der Zieglerschen beim Förderkreis für dessen Unterstützung, aber auch bei den beiden verantwortlichen Projektmitarbeitern der Zieglerschen, Judith Köberle und Fundraiser Matthias Braitinger, dass nun der Bau der Kapelle finanziell gesichert sei und der feierlichen Einweihung in 2012 nichts mehr im Wege stehe.

Zwei Jahre haben die Zieglerschen und der Förderkreis für das über 400 000 Euro-Projekt geworben. Partner der Zieglerschen, Vereine, Kirchengemeinden und Bürger aus Bad Saulgau haben durch ihre Spenden mit dazu beigetragen, dass die Kapelle ausschließlich mit Spenden finanziert werden konnte. Die Kapelle, die direkt am Siebenkreuzerweg liegt, ist auch für Menschen, die hier vorbeikommen, geöffnet.

Harald Dubyk

Zurück