Sortierung: Alle Meldungen

Diakonisches Institut zieht von Wilhelmsdorf nach Ravensburg um

04.09.2017 | Von Katharina Stohr | Die Zieglerschen

Newsbild

Bewährte Ausbildungsqualität setzt sich in Ravensburg-Weißenau fort: Das Diakonische Institut ist mit den Schulen für Arbeitserziehung, Heilerziehungspflege und Heilerziehungsassistenz umgezogen. Die Schulleiterinnen Judith Kohberger (links) und Claudia Madei-Hötzel packen derzeit noch kräftig Kartons aus. Foto: Katharina Stohr

Umzug geschafft! Das Diakonische Institut hat nach 45 Jahren die Räumlichkeiten der Gotthilf-Vöhringer-Schule in Wilhelmsdorf verlassen. Im schmucken Neubau gegenüber der Klosterkirche Weißenau haben die Schulen für Arbeitserziehung, Heilerziehungspflege und Heilerziehungsassistenz nun ihre neue Heimat gefunden. Damit endet eine lange Wilhelmsdorfer Tradition, die einst unter der Führung der Zieglerschen begann.

Der Abschied von Wilhelmsdorf wird jedoch nur räumlich sein: „Natürlich bleiben wir den Zieglerschen eng verbunden und sehen sie als unseren zentralen Kooperationspartner, auch wenn der Schulstandort nun in Ravensburg liegt", sagt Judith Kohberger, Schulleiterin für Heilerziehungspflege und Heilerziehungsassistenz. Im Jahr 2011 fusionierte die Gotthilf-Vöhringer-Schule mit dem Diakonischen Institut. Bis dahin war die Schule eine Tochtergesellschaft der Sozialunternehmen Die Zieglerschen und Mariaberg. Beide sind seit der Fusion Mitgesellschafter beim Diakonischen Institut. Viele der Schüler sind während oder nach ihrer dualen Ausbildung im Diakonischen Institut in Einrichtungen der Zieglerschen tätig.

Aber eben auch in vielen anderen sozialen Unternehmen, die sich im Landkreis Ravensburg und im Bodenseekreis häufen. Die bessere Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz in Ravensburg war einer von mehreren Gründen, um Ravensburg als neuen Schulstandort zu wählen. „Wir können unseren Schülern außerdem erweiternde Gestaltungsmöglichkeiten für die praktische Ausbildung bieten, da einige der sozialen Einrichtungen im direkten Umfeld von Ravensburg liegen", sagt Claudia Madei-Hötzel, Schulleiterin der Berufsfachschule für Arbeitserziehung.

Dass es in Ravensburg gut weiter geht, davon sind beide Schulleiterinnen überzeugt. Direkt angrenzend zur Schule ist ein neues Wohnheim mit 43 Plätzen entstanden. Und um etwas alte Heimat mitzunehmen, trägt die neu angelegte Straße den Namen des Schulgründers: Gotthilf-Vöhringer-Weg 1. Am 4. September startete das neue Ausbildungsjahr. Bis dahin waren noch einige Umzugs-Kartons auszupacken.

Weitere Infos zur Schule: www.diakonisches-institut.de

das könnte sie auch interessieren: visavie – das magazin der zieglerschen



visAvie 01-2017
PDF (3,0 MB)
» Download

titelthema

Vom Umgang mit Sterben und Tod

Annäherung an ein nicht ganz leichtes Thema
» weiter lesen

porträt

Hüseyin, der kleine Liebling des Propheten
» weiter lesen

hinter den kulissen

Mitspieler in der Gesellschaft mit klarem christlichen Profil – Interview mit Gottfried Heinzmann
» weiter lesen