Sortierung: Alle Meldungen

nächste Meldung vorherige Meldung

Neuer Parkplatz und Zebrastreifen in der "Inklusionsgemeinde" Wilhelmsdorf

26.05.2017 | Von Gemeinde Wilhelmsdorf / Sarah Benkißer | Die Zieglerschen

Newsbild

Freuten sich über eine weitere gelungene Zusammenarbeit in der "Inklusionsgemeinde Wilhelmsdorf" (v.l.): Heidrun Weber, Christoph Arnegger (beide Zieglersche), Wilhelm Birkhofer, Bürgermeisterin Sandra Flucht (beide Gemeinde Wilhelmsdorf), Rolf Baumann und Ilka Schwabe (beide Zieglersche)

In der vergangenen Woche nahmen Vertreter der Gemeinde Wilhelmsdorf und der Zieglerschen im Rahmen einer kurzen Besichtigung den neu gestalteten Parkplatz an der Pfrunger Straße in Wilhelmsdorf offiziell in Betrieb. Auch ein neuer, sicherer Fußgängerüberweg für die vielen Schüler, Senioren und Menschen mit Behinderung, die an dieser Stelle im Ort wohnen, arbeiten oder zur Schule gehen, wurde geschaffen.

Die Neugestaltung der Parkplätze ist eines von vielen Beispielen für die gute Zusammenarbeit zwischen der Kommune und den Zieglerschen in der "Inklusionsgemeinde Wilhelmsdorf": Denn die Parkplätze wurden auf Grundstücken der Zieglerschen angelegt, die der Gemeinde über ein Erbbaurecht überlassen werden. Insgesamt 22 Parkplätze wurden zusätzlich zu den bereits vorhandenen neu geschaffen. Neu gestaltet wurde auch der Korntaler Weg, sodass ein kleiner Platz entstanden ist, der von der Rotachgärtnerei der Zieglerschen genutzt werden kann. Nach eingehender gemeinsamer Planungsphase war das Projekt im Herbst begonnen worden und ist nun fertig gestellt. Gewürdigt wurde bei der offiziellen Inbetriebnahme die sehr gute Arbeit des Planungsbüros Jörg Sigmund auf Grafenberg und der ausführenden Firma EBA Ibele aus Wilhelmsdorf.

Ein wichtiges Anliegen im Zusammenhang mit der Neugestaltung der Parkplätze war außerdem die Kanalisierung der Fußgängerströme im Bereich des Korntaler Weges. Dies war Voraussetzung, um den neu entstandenen Zebrastreifen in der Pfrunger Straße von der Straßenverkehrsbehörde des Landratsamtes Ravensburg genehmigt zu bekommen. Nach mehreren Anläufen und über zehn Jahren ist der Bau dieses Überwegs nun gelungen. Damit haben die vielen Schüler, die Menschen mit Behinderung sowie die Seniorinnen und Senioren, die im Pflegeheim oder im Betreuten Wohnen der Zieglerschen am Korntaler Weg leben, nun einen sicheren Fußgängerüberweg. Die Kosten für diesen Überweg trägt das Land Baden-Württemberg.

Gefördert wird das Gesamtprojekt mit einem Umfang von 60% aus Mitteln des Landessanierungsprogramms, sowie über Zuschüsse aus dem Ausgleichsstock. Die Gesamtkosten belaufen sich nach der bisherigen Finanzierung auf 382.000 Euro.

nächste Meldung vorherige Meldung

das könnte sie auch interessieren: visavie – das magazin der zieglerschen



visAvie 01-2017
PDF (3,0 MB)
» Download

titelthema

Vom Umgang mit Sterben und Tod

Annäherung an ein nicht ganz leichtes Thema
» weiter lesen

porträt

Hüseyin, der kleine Liebling des Propheten
» weiter lesen

hinter den kulissen

Mitspieler in der Gesellschaft mit klarem christlichen Profil – Interview mit Gottfried Heinzmann
» weiter lesen