Sortierung: Alle Meldungen

Seniorenzentrum Bempflingen: Eine Heimat für den Lebensabend

25.07.2017 | Von Jacqueline de Riese | Altenhilfe

Newsbild

Einen ereignisreichen Tag erlebten die Gäste der diesjährigen Jubiläumsfeier im Seniorenzentrum Bempflingen. (Fotos: Jacqueline de Riese)

Am vergangenen Sonntag feierte das Seniorenzentrum der Zieglerschen sein 10-jähriges Bestehen.

Wenn man durch die besinnliche Ortschaft Bempflingen fährt, sieht man in der Ortsmitte auch schon das Schild vom Seniorenzentrum Im Dorf. Für 390 Menschen ist und war das Pflegeheim in den mittlerweile 10 Jahren eine neue Heimat und Dank der familiären Atmosphäre in der Einrichtung auch ganz schnell ein neues Zuhause.

Und wie es in einer richtigen Dorfgemeinschaft üblich ist, feierte das ganze Dorf mit: Unterstützt wurde das „Festle“ bereits am Vortag durch die örtliche Feuerwehr, die die Zelte aufbaute. So konnte auch der morgendliche Regenschauer die Festlaune nicht trüben. Den Auftakt der Feierlichkeiten bildete der ökumenische Gottesdienst von Pfarrer Bosch und Pfarrer Maschek.

Bürgermeister Bernd Welser überraschte in seiner Rede alle Gäste mit Fakten rund um das Eröffnungsjahr 2007: Wussten Sie, dass 2007 die Mehrwertsteuer von 16 auf 19% anstieg, dass der Deutsche Bundestag die Reform der Krankenversicherung verabschiedet hat und Steve Jobs sein iPhone vorstellte? Nein, so geht es den meisten Menschen. 10 Jahre sind eine lange Zeit. Aus einem Neugeborenen wird innerhalb dieser Dekade in der Zwischenzeit ein Grundschüler. Und innerhalb dieses Jahrzehntes wurde aus dem Seniorenzentrum eine Institution in Bempflingen, die in das Gemeindeleben integriert und durch ein engagiertes Ehrenamt von den Menschen getragen wird. So überreichte Helga Geisel vom Förderverein Bempflinger Engagement für Leben im Alter (BELA) e.V. in ihrer Rede an Einrichtungsleiterin Ulrike Wolf symbolisch einen kleinen Schirm. BELA unterstützt seit der Eröffnung des Seniorenzentrums auf vielfältigste Art und Weise die Pflegeeinrichtung. Zum Jubiläum schenkte der Verein drei mobile Sonnenschirme. Dank dieser können die Bewohner zukünftig die sonnigen Sommertage im Freien verbringen.

Das Highlight der Feier war sicherlich der Auftritt der integrativen Theatergruppe Steinachspatzen. Das „Weiße Rössl“ wurde aufgeführt. Und wer jetzt denkt, das kenn ich ja schon von Peter Alexander, der wurde von dieser Darstellung als modernes Improvisationsstück positiv überrascht. Die Theatergruppe aus Frickenhausen hatte keine Mühe gescheut und trat in einer „hochkarätigen“ Besetzung auf. So wurden eigens ein Spezialauftritt zweier Darsteller als Helene Fischer und Florian Silbereisen inszeniert, die mit ihrem Heiratsantrag aus Alterssicherungsgründen bei den Gästen ein lautes Gelächter erzielten. Auch die bekannten Ohrwürmer vom Originalstück „Weißes Rössl“ und von Helene Fischer sorgten für eine tolle Stimmung und der einen oder anderen Tanzeinlage unter den Gästen.

„Für mich war eine der größten Überraschung unsere Geburtstagstorte“, strahlt Einrichtungsleiterin Ulrike Wolf. Die Bempflinger Bäckerei Nonnenmacher hatte dem Seniorenzentrum eine außergewöhnliche Torte in Form einer Bibel geschenkt. „Gott segne dich und beschütze dich! Möge er dich freundlich ansehen und dir Frieden geben.“ – Dieser Spruch zierte neben den Glückwünschen die Torte.

Lernen Sie das Seniorenzentrum Im Dorf kennen.

    
Bilderstrecke: Impressionen von der Feier (6 Bilder).

das könnte sie auch interessieren: visavie – das magazin der zieglerschen



visAvie 01-2017
PDF (3,0 MB)
» Download

titelthema

Vom Umgang mit Sterben und Tod

Annäherung an ein nicht ganz leichtes Thema
» weiter lesen

porträt

Hüseyin, der kleine Liebling des Propheten
» weiter lesen

hinter den kulissen

Mitspieler in der Gesellschaft mit klarem christlichen Profil – Interview mit Gottfried Heinzmann
» weiter lesen