Sortierung: Alle Meldungen

Johannes-Ziegler-Stiftung unterstützt die Arbeit der „Demenzgruppe“ in Mössingen mit 3.000 Euro

29.02.2016 | Von Jacqueline de Riese | Altenhilfe

Newsbild

Prof. Dr. Harald Rau und Rainer Schöffler bei der Scheckübergabe für die Demenzgruppe in Mössingen

Die Stiftung der Zieglerschen überreichte der Diakonie-/Sozialstation Mössingen-Bodelshausen-Ofterdingen einen Scheck, um das Gruppenangebot mit und für ältere Menschen mit dementiellen Erkrankungen in Mössingen zu erhalten.

Die Diakonie-/Sozialstation Mössingen ist ein ambulanter Pflegedienst mit kirchlich-diakonischer Tradition und Prägung. Über 100 Mitarbeiter kümmern sich täglich um die Bedürfnisse von pflegebedürftigen Senioren der Region. In der Trägerschaft der Diakonie-/Sozialstation werden seit vielen Jahren die zwei „Demenzgruppen Mössingen und Ofterdingen“ für alle älteren Menschen in den Gemeinden Mössingen, Bodelshausen und Ofterdingen angeboten. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Krankenpflegevereine, die mit ihren Beiträgen auch zur Aufrechterhaltung der Gruppenangebote beisteuern, und der Arbeit vieler Ehrenamtlicher können die Menschen mit dementiellen Erkrankungen so in ihrer Alltagskompetenz unterstützt werden.
Niederschwellige Angebote mit und für Menschen mit dementiellen Erkrankungen werden vom

Sozialministerium in Stuttgart und vom Landkreis Tübingen durch einen Zuschuss gefördert. Voraussetzung für diesen Zuschuss ist jedoch, dass eine Pflegefachkraft oder Sozialpädagogin die Gruppe anleitet. Aufgrund des Pflegefachkräftemangels war es der Diakonie-/Sozialstation Mössingen im Jahr 2015 nicht möglich, diese Voraussetzung zu erfüllen und den Zuschuss zu erhalten. In der Zwischenzeit konnte auch für die Mössinger „Demenzgruppe“ eine Fachkraft gewonnen werden.

Damit das Gruppenangebot für ältere Menschen mit dementiellen Erkrankungen in Mössingen aufrechterhalten werden kann, wird die „Demenzgruppe“ von der Johannes-Ziegler-Stiftung unterstützt. Der Vorstand, Prof. Dr. Harald Rau, überreichte am vergangenen Mittwoch der Demenzgruppe Mössingen, vertreten durch den Geschäftsführer der Diakonie-/Sozialstation Mössingen, Rainer Schöffler, einen Scheck über 3.000 Euro.
„Wir sind sehr froh, dass wir das niederschwellige Angebot mit und für ältere Menschen mit dementiellen Erkrankungen in Mössingen in Form einer „Demenzgruppe“ fortführen können.“ so Rainer Schöffler, Geschäftsführer der Diakonie-/Sozialstation Mössingen.

Die Johannes-Ziegler-Stiftung ist  »DIE Stiftung der Zieglerschen«.
Die Stiftung unterstützt die Zieglerschen und stärkt nachhaltig deren Arbeit, indem sie hilfsbedürftige Menschen und Vorhaben aus den Arbeitsbereichen Altenhilfe, Behindertenhilfe, Jugendhilfe, Hör-Sprachzentrum, Suchthilfe und dem Integrationsunternehmen fördert. Selbst führt die Johannes-Ziegler-Stiftung „Armutsdiakonie“-Projekte durch, beispielsweise als Träger der „Ravensburger Vesperkirche“.
Die Stiftung knüpft an die Tradition der Gründer der Zieglerschen an und sichert langfristig und zukunftsorientiert, was das Unternehmen in mehr als 175 Jahren aufgebaut hat.
Möchten Sie mehr über die Arbeit der Johannes-Ziegler-Stiftung erfahren? Weitere Informationen erhalten Sie hier.

das könnte sie auch interessieren: visavie – das magazin der zieglerschen



visAvie 02-2016
PDF (3,4 MB)
» Download

titelthema

Bauen in Zeiten der Inklusion

Wie gesellschaftliche Entwicklungen neue Lösungen erfordern
» weiter lesen

porträt

»Ich kann bis heute kein Schwäbisch« – Inge Jens im Porträt
» weiter lesen

hinter den kulissen

Leonie Maier ist Referendarin am Hör-Sprachzentrum Wilhelmsdorf...
» weiter lesen

Ihre Ansprechpartnerin



Jacqueline de Riese
Tel: 07021 7270-11
» E-Mail schreiben

Die Zieglerschen
Bereich Kommunikation
Tannenbergstraße 44
73230 Kirchheim/Teck

Archiv