Titelbild

Bauwagenkonzept

Eine Besonderheit innerhalb unseres Basis-Kompetenz-Trainings stellt der „Bauwagen" dar. An einer Flussbiegung in der Nähe von Hasenweiler stehend, dient er als Rückzugsort mit Schutzhüttenfunktion. Von hier aus unternehmen wir bis zu dreimal wöchentlich Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Schnitzeljagd oder Geländespiele.

Dieses ganzjährige Naturprojekt bietet unseren Schülern, die im sozialen und emotionalen Bereich oft stark beeinträchtigt sind, mehrere Vorteile. Wald und Natur halten vielfältige Möglichkeiten bereit, um über die fünf Sinne Riechen, Hören, Schmecken, Tasten und Sehen erfasst werden zu können. Das lässt Lerninhalte besonders authentisch wirken.

Viele Außenreize, die unsere Kinder und Jugendlichen im Alltag konfrontieren und stark von sich selbst und der eigentlichen Umwelt ablenken, können sie hier hinter sich lassen. Stattdessen lernen sie in vergleichsweise ruhiger und natürlicher Umgebung soziale und emotionale Inhalte neu.

Zudem sind die Einzelnen in der zunächst nicht so vertrauten Umgebung mehr aufeinander angewiesen, müssen kooperieren, Absprachen untereinander treffen und zusammen halten. Damit wirkt sich der gemeinsame Aufenthalt in der Natur positiv auf das Sozialverhalten aus.

Spontan, kreativ und eigeninitiativ: All das ist bei unseren Bauhütten-Aktionen gefragt. Eigene Fähigkeiten, Stärken und Schwächen zu entdecken und wie man damit konstruktiv umgeht gehört dazu. Genauso wie Selbstwertgefühl und eigene Verantwortung aufzubauen, Verantwortung zu übernehmen und ein ökologisches Bewusstsein zu entfalten.