Titelbild

Wir unterstützen Jugendliche bei ...

Wem wir helfen dürfen, ist durch viele Gesetze und Vorschriften geregelt. Das besprechen wir gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen. Damit Sie schon einen ersten Eindruck bekommen, haben wir hier die wichtigsten Kriterien zusammengestellt.

Aufnahmekriterien Martinshaus Kleintobel

Kinder und Jugendliche ab Klasse 5 mit Realschul-Empfehlung, auch Hochbegabung
  • mit erhöhtem Erziehungsbedarf
  • mit Aufmerksamkeitsstörungen AD(H)S
  • mit einer seelischen Behinderung
  • Mädchen, die einen speziellen Schutzraum brauchen
  • Suchtmittel gefährdete Jugendliche

Wann eine Aufnahme im Martinshaus leider nicht möglich ist
Zum Besuch unserer Realschule erwarten wir die Realschulfähigkeit. Viele Jugendliche haben schlechtere Noten, besitzen aber grundsätzlich das intellektuelle Potenzial zum Besuch einer Realschule (z.B. wenn Jugendliche aufgrund ihrer spezifischen Problematik durch das Schulsystem „durchgereicht“ wurden) oder darüber hinaus das Potenzial eines Gymnasiasten.  Die Realschulfähigkeit kann über die multilaterale Versetzungsordnung von Baden-Württemberg, mittels Intelligenztests oder Schulempfehlungen zum Besuch einer Realschule geklärt werden.

Es gibt Jugendliche, welche zunächst einen klinischen Aufenthalt benötigen und eine Mindeststabilisierung ihres psychischen Zustandes, damit sie mit einem sozialpädagogischen Betreuungsansatz wieder erreicht werden können. Dazu gehören beispielsweise akute psychotische Zustände oder starker Suchtmittelkonsum. Nach einer erfolgreichen Behandlung können wir gerne wieder angefragt werden.