Titelbild

05.01.2012

Ein Waffelherz für Kinder

Geschäftsführer "hautnah" erlebbar am letzten Schultag


Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien duftete es in der Mensa des Martinshauses sehr weihnachtlich. Die Geschäftsführer der Jugendhilfe der Zieglerschen Herr Hörster und Herr Eisenhardt hatten ihre Sakkos gegen Schürzen eingetauscht, um die Kinder und Jugendlichen mit frisch gebackenen Waffeln zu überraschen.

Vor den Waffeleisen der Herren Hörster und Eisenhardt hatten sich die Kinder und Jugendlichen versammelt und warteten auf die heiße Köstlichkeit. Auf diese Art hatten sie die „Chefs" noch nie gesehen, geschweige denn so lustig und vergnügt erlebt. Der kreativen Versüßung der Waffelherzen waren keine Grenzen gesetzt. Zwischen Jonathan Hörster und Stefan Eisenhardt war gar ein Wettstreit entbrannt, welcher die besseren Waffeln machte. Während Eisenhardt mehr den Klassiker „Puderzucker" favorisierte, pries Hörster seine „Speziale" an, eine Kreation mit Sahne, Apfelmus und Schokostreuseln.
Leuchtende Augen, bei den Kindern und Jugendlichen, als auch bei der Backaktion beiwohnenden Mitarbeitern und Lehrern waren der Mühe Lohn für die Geschäftsführer. Hörsters Resumée, als er wieder in sein Sakko schlüpfte, um erneut in den arbeitsreichen Alltag zu entschwinden, war dann auch „ich hatte in so kurzer Zeit noch nie so viele positive Kontakte mit den Kindern und Jugendlichen des Martinshauses". Und auch Eisenhardt, der sich ebenfalls bewusst die Zeit für die Kinder und Jugendlichen genommen hatte, war über deren glückliche Gesichter und somit Erfolg der Aktion sichtlich gerührt.

Sonja Friedel

Zurück