Titelbild

Angebote der Frühförderung

.

Frühintervention

Die Praxiserfahrungen und Forschungsergebnisse der letzten Jahre verdeutlichen die Notwendigkeit früher Intervention bei Sprachentwicklungsauffälligkeiten, um die Gesamtentwicklung des Kindes nicht zu gefährden. Eine möglichst frühe Begleitung von Kindern, die in ihrer Sprachentwicklung verzögert sind oder ein Risiko für Sprachentwicklungsauffälligkeiten haben, ist wichtig.

Im Sprachheilzentrum führt ein Team von Sprachheilpädagogen Abklärungen und Förderungen von kleinen Kindern ab 18 Monaten durch, die in ihrer sprachlichen, sozial-kommunikativen und spielerischen Entwicklung auffallen. Wir beraten Eltern sowie andere Bezugspersonen, die Hilfe suchen.

Bei Fragen zur Sprachentwicklung Ihres Kindes können Sie telefonisch einen Termin im Sprachheilzentrum  vereinbaren. In der Regel bekommen Sie innerhalb von 4 Wochen einen Termin zur Erstberatung.

Sie brauchen keine Überweisung und kein Rezept.
Die Beratung und Förderung ist kostenfrei.

Einzelfrühförderung

Bei Kindern ab 24 Monaten bieten wir einmal wöchentlich eine sprachtherapeutische Förderung. Die Eltern erleben, wie dem Entwicklungsstand des Kindes entsprechend gespielt und gefördert wird. Das Ziel besteht darin, mit Freude und Spaß sprachlich Neues zu erlernen.

  • Dauer: ca. 6 Monate
  • Eingangs- und Verlaufsdiagnostik
  • Gesprächskreise für Eltern / Bezugspersonen mit:
    • Beratung und Information zur Sprachentwicklung
    • Individualberatung
    • Erfahrungsaustausch
    • Anleitung zur Sprachförderung im Alttag (geeignete Bilderbücher, handlungsbegleitendes Sprechen, Rollenspiel)
  • Einzelförderung
    • Basale Förderung
    • Spieltherapeutischer Ansatz mit Schwerpunkt Sprachverständnis
    • Psychomotorische Förderung
    • Hörerziehung
    • Vorbereitende Maßnahmen zur Laut- und Sprachanbahnung
    • Handlungsbegleitendes Sprechen
  • Abschlussdiagnostik
    • Beendigung der Maßname nach erfolgreicher Förderung
    • Ggf. Empfehlung weiterer oder anderer Fördermaßnahmen im Rahmen interdisziplinärer Zusammenarbeit
    • Weitere einzeltherapeutische Betreuung
    • Evtl. Aufnahme in den Schulkindergarten des Sprachheilzentrums

Gruppenfrühförderung

Für Kinder, die bereits in einer Kleingruppe gut zurechtkommen, findet die Förderung einmal wöchentlich in einer Vierer-Gruppe statt. Förderschwerpunkte sind Sprach- und Sprechübungen, Übungen zur auditiven Wahrnehmung und zur Mundmotorik. Wichtiges Ziel dieses Angebots ist, dass die Kinder durch Zuschauen und Zuhören voneinander lernen und in der Kleingruppe miteinander kommunizieren.
  • Elternberatung und -anleitung
    • Individualberatung
    • Anleitung zur Sprachförderung im Alltag (handlungsbegleitendes Sprechen, korrektives Feedback)
    • Anleitung zum häuslichen Üben
  • Gruppenförderung
    • Psychomotorik
    • Nonverbale Kommunikation
    • Hörerziehung
    • Mundmotorik
    • Grob-/Feinmotorik
    • Atemübungen mit sprechbegleitenden Bewegungen
    • Sequenzübungen zur Unterstützung der Satzbildung
    • Taktil - kinästhetische Wahrnehmung
  • Abschlussdiagnostik
    • Beendigung der Maßname nach erfolgreicher Förderung
    • Entscheidungshilfen im Hinblick auf weitere Förderung
    • Wohnortnahe ambulante sprachheilpädagogische Früh- förderung
    • Einleitung weiterer oder anderer Fördermaßnahmen im Rahmen interdisziplinärer Zusammenarbeit
    • Evtl. Aufnahme in den Schulkindergarten des Sprachheilzentrums    

Betreuung im Schulkindergarten

Wenn Ihr Kind eine intensive und ganztägige Hör- und Sprachförderung benötigt, steht unser Schulkindergarten zur Verfügung. In Kleingruppen wird Ihr Kind von erfahrenen Fachlehrerinnen und Sonderschullehrerinnen betreut. Die Hör-Sprachförderung erfolgt einzeln oder in der Gruppe. Psychomotorik, Übungen zum Sprechen in der Kleingruppe, themenorientiertes Arbeiten und auditive Förderung sind wesentliche Bestandteile unserer täglichen Arbeit.     Mehr...

Übersicht Frühförderung