Titelbild

Kooperation

Im Rahmen der Kooperation begleiten wir hörgeschädigte und sprachbehinderte Schüler, die eine Regelschule besuchen, deren Familien und Lehrer.
Wenn Eltern für ihr hörgeschädigtes Kind in die Regelschule bevorzugen, können sie Kontakt mit dem sonderpädagogischen Dienst des Hör-Sprachzentrums aufnehmen.

In Gesprächen mit den Eltern und dem hörgeschädigten Schüler wird erhoben, welche Hilfe und Förderung das Kind bezogen auf seine Hörschädigung in der Schule benötigt.

Der Kooperationslehrer klärt den individuellen sonderpädagogischen Förderbedarf ab und beantragt entsprechende Kooperationsstunden beim zuständigen Amt für Schule und Bildung.
In der Kooperation bieten wir an:

    » Feststellen des Förderbedarfs
    » Beratung, Information und Begleitung von hörgeschädigten Schülern,
    » deren Eltern und Lehrern
    » Information über technische Hilfsmittel und deren Einsatz im Unterricht
    » Kontakte zu anderen Fachkräften halten bzw. knüpfen
    » Hospitation und Unterricht in der Klasse, Information der Mitschüler
    » Individuelle Diagnostik und Hördiagnostik in unserer Beratungsstelle
    » Hospitationsmöglichkeiten am Hör-Sprachzentrum für Lehrer an
       allgemeinen Schulen


Startseite