Titelbild

"Jeder Stotterer kann flüssig sprechen...

... nur nicht immer dann, wenn er will und wenn es darauf ankommt."

Das ist der Ausgangspunkt des ressourcen-orientierten Ansatzes in unserer langjährigen Arbeit mit stotternden Kindern und Jugendlichen. In der erfahrungsorientierten Therapie lernen die Kinder und Jugendlichen, offen mit ihrer Stotterproblematik umzugehen, sich selbst bewusster wahrzunehmen, Ängste zu überwinden und offen auf andere, auch Fremde, zuzugehen. Dabei ist das bewusst flüssige, angstfreie und unauffällige sprechen in allen Lebenssituationen Ziel der Förderung.

In unserer Beratungsstelle bieten wir pädagogische Diagnostik. Wir beraten Sie in Fragen zur Entwicklung sowie zu Therapie- und Fördermöglichkeiten Ihres Kindes.
So können Schülerinnen Schüler des Sprachheilzentrums in Ravensburg beispielsweise in Intensiv-Gruppen im Rahmen der Unterrichtszeit gefördert werden. Kinder mit Stotterproblematik im Vorschulalter werden in spielerischer Einzelförderung in unserem Schulkindergarten an das flüssige Sprechen herangeführt.

Die Intensiv-Stottertherapie, in der Kinder und Jugendliche ein Halbjahr lang im Internat des Sprachheilzentrums Ravensburg wohnten und therapeutisch gefördert wurden, wird in dieser Form zukünftig nicht mehr angeboten. Neue Angebote befinden sich derzeit im Aufbau.