Titelbild

03.06.2011 - Altshausen

Kicken und lesen macht Spaß

Baden-Württemberg Stiftung und VfB Stuttgart fördern Projekt in Altshausen


Neben den Urkunden gab es als Überraschung noch ein VfB Trikot mit allen Unterschriften der Profis.

VfB-Präsident Erwin Staudt und Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung, zeichneten Anfang Mai Marco Hebeisen und Sam Schmidt aus dem Hör-Sprachzentrum Altshausen stellvertretend für ihre Gruppe für die erfolgreiche Teilnahme am Projekt kicken&lesen aus.
Ganz stolz guckten die Jungs, als sie neben den Urkunden ein VfB Trikot mit allen Unterschriften der Profis überreicht bekamen.
Die beiden Fußballjugendtrainer und Lehrer des Hör-Sprachzentrums Altshausen Florian Goerigk und Markus Walser hatten sich Anfang des Jahres mit dem Projekt „Der Ball ist rund" bei der Stiftung beworben. Und es hat geklappt - das Altshausener Projekt ist eines von zehn ausgewählten Projekten. Jedes Jahr fördert die Baden-Württemberg Stiftung und der VfB Stuttgart 10-15 Projekte im Rahmen der Aktion kicken&lesen. Ziel der Aktion ist, Jungs über die Motivation für Fußball auch für Bücher zu begeistern.
Marco, Sam und acht weitere Jungs aus dem Hör-Sprachzentrum Altshausen nahmen von April bis Mai an dem Projekt teil. Neben zahlreichen Trainingseinheiten, besuchten sie gemeinsam ein Fußballturnier des FV Ravensburg und waren am letzten Heimspiel des VfB Stuttgart mit dabei. Bei einem Besuch in einer Buchhandlung drehte sich dann alles rund um Bücher zum Thema Fußball. Ob Sachbücher, Dokumentationen oder Biografien - jeder der Schüler suchte sich ein Buch aus. Aufgabe war, dieses bis zum Ende des Projekts zu lesen und den anderen Teilnehmern vorzustellen.
Alle Aktionen fanden außerhalb der regulären Schulzeit statt, in den Osterferien und an Wochenenden, so dass dies nur mit der engen Unterstützung der Eltern möglich war.
Am Abschlusstag zeigten die Jungs dann, was sie in dem Projekt gelernt haben. Die Buchpräsentationen und das gemeinsame Turnier mit den Eltern waren ein voller Erfolg und alle Beteiligten waren sich am Ende einig: kicken&lesen macht Spaß!
Die von der Stiftung geförderten Markierungshütchen, Leibchen und Fußbälle werden nun weiter Verwendung finden: in der neugegründeten AG kicken&lesen.

Sabine Batram

Zurück