Was sind Integrationsunternehmen?

Integrationsunternehmen ...

1. haben das Ziel, Arbeitsplätze für Menschen mit und ohne Behinderung zu schaffen,

2. beschäftigen mindestens 25% und maximal 50% schwerbehinderte Menschen (Integrationsgedanke) in sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen,

3. erhalten nicht mehr und nicht weniger laufende Unterstützung als andere      Unternehmen des ersten Arbeitsmarktes,

4. unterliegen den allgemeinen Markt- und Wettbewerbsbedingungen,

5. sind rechtlich und wirtschaftlich selbstständige Unternehmen.

Integrationsprojekte sind in den Paragraphen 132 ff des 9. Buches des Sozialgesetzbuches (SGB IX) definiert.

Die Arbeitsbedingungen im Integrationsunternehmen sind mit denen auf dem ersten Arbeitsmarkt vergleichbar. Menschen mit geistiger, körperlicher oder psychischer Behinderung erhalten hier die Möglichkeit, eine Arbeit zu erlernen und ihr Arbeitsverhalten zu trainieren - auch in der Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen ohne Behinderung.