Titelbild

31.01.2011 - Wilhelmsdorf

Zusammen spielen, mit Gebärden sprechen

Geheimsprache im Kindergarten Friedenstraße

Komm, lass uns zusammen spielen! Im Kindergarten Friedenstraße spielen Kinder mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich miteinander. Ihre „Geheimsprache“, die gebärdenunterstützte Kommunikation macht’s möglich. - Bild: Kindergarten Friedenstraße

Giuliana und Beyza treffen sich zum Spielen im Flur. Die Kastanien, die wir im Herbst gesammelt haben, haben es ihnen angetan. Jede spielt mit einer Handvoll Kastanien für sich. Da legt Beyza Giuliana spontan einige ihrer Kastanien hin. „Da, für dich“, will sie mit dieser Geste sagen, doch aussprechen kann sie das nicht. Beyza lernt nicht so schnell wir die anderen Kinder und kann sich nur mit einer speziellen Gebärdensprache, der „gebärdenunterstützten Kommunikation“, verständigen. Giuliana versteht sie trotzdem und freut sich über Beyzas kleines Geschenk. Gemeinsam spielen sie weiter.
Die Gebärdensprache ist wie eine Geheimsprache für die Kinder im Kindergarten Friedenstraße. Durch sie können alle Kinder miteinander sprechen - egal, wie gut sie hören oder in Lautsprache sprechen können. Manche Kinder sind auf die Gebärdensprache als unterstützte Kommunikation angewiesen. Alle anderen sind beim Gebärden mit Freude dabei.
Seit nunmehr 6 Jahren ist eine Gruppe des Schulkindergartens der Haslachmühle  im Kindergarten Friedenstraße integriert. Begegnungen im Alltag, beim Spielen im Freispiel, beim Essen  im Mehrzweckraum, im Wald und Garten sind selbstverständlich.  Auch in geleiteten Angeboten wie Themenkreisen, Märchenstunden, bei biblischen Geschichten und dem motopädagogischen Angebot „fit for kids“ wird miteinander gespielt, gelebt und voneinander gelernt.
Durch diese gemeinsamen Erfahrungen im Zusammenleben wird die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder unterstützt. Im Miteinander lernen wir Stärken und Schwächen kennen, lernen miteinander umzugehen, bauen Freundschaften auf und haben Freude aneinander. Auch Konflikte zu lösen will gelernt sein. Wie können beispielsweise nicht-sprechende  Kinder sagen, was sie zum Spielen brauchen? Im Kindergarten Friedenstraße begleiten wir die Kinder durch Impulse und zeigen ihnen Handlungsstrategien auf

Brigitte Huber und Roswitha Österle

« Zurück zur Newsübersicht