Titelbild


Die Ravensburger Kreissparkasse hilft dem Martinshaus Kleintobel

29.09.2015 | von Matthias Braitinger
Scheckübergabe
Das Bild zeigt Daniel Murr (stv. Schulleiter), Jonathan Hörster (Geschäftsführer), Dr. Manfred Schöner (Vorstand Kreissparkasse Ravensburg) und Prof. Dr. Harald Rau (Vorstandsvorsitzender der Zieglerschen) bei der Scheckübergabe. Foto: Katharina Stohr

Bei „Gemeinsam bauen für alle!" ist der Name Programm. Dass bei dieser Initiative die Mädchen und Jungen vom Martinshaus Kleintobel eng eingebunden, Selbstvertrauen gewinnen und stark für das Leben gemacht werden, hat uns gut gefallen", sagt Vorstand der Ravensburger Kreissparkasse Dr. Manfred Schöner.

Was ist „Gemeinsam bauen für alle"? Unter breiter Beteiligung der Kinder und Jugendlichen, Eltern, Erzieher, Lehrer und Nachbarschaft startete die Jugendhilfeeinrichtung Martinshaus Kleintobel ein ehrgeiziges, rein aus Spenden finanziertes Vorhaben. Das Außengelände soll attraktiver werden. Entstehen sollen noch Elemente zum Klettern, Hangeln, Verweilen oder um neue Sinneseindrücke zu gewinnen. Verwirklicht wurden schon Dank vieler Spender ein Pausenunterstand und ein Baumhaus samt Rutsche. Dr. Schöner kennt das Martinshaus noch von früher. Damals wohnte er noch ganz in der Nähe der Einrichtung - in Vorberg. Als er frisch hingezogen sei, wurde er sogar vor den „Martinshäuslern" gewarnt. Passiert sei aber nie was. „Und das ist auch ein wichtiger Grund, warum wir das Projekt angehen. Durch die Beteiligung vieler Externer wollen wir den Vorurteilen gegenüber unserer Mädchen und Jungen entgegentreten", stellt der Geschäftsführer Jonathan Hörster fest. Der Vorstandsvorsitzende der Zieglerschen Prof. Rau freut sich über den Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro der Sparkasse. Mit dem Geld kann nun der nächste Bauabschnitt umgesetzt werden. Und eine Spende ist immer mehr als Geld. Sie ist immer auch ein starkes Zeichen der Solidarität mit Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.