Titelbild


Wenn Träume wahr werden

08.05.2013 | von Katharina Stohr
Spendenübergabe der Krumbach Familienstiftung
Spendenübergabe der Krumbach Familienstiftung

Wenn Träume wahr werden: Die Krumbach Familienstiftung, die Bürgerstiftung Ravensburg, die Bildungsstiftung der Kreissparkasse Ravensburg und die Johannes-Ziegler-Stiftung ermöglichen gemeinschaftlich das inklusive Theaterprojekt Frei(t)räume des Hör-Sprachzentrums Wilhelmsdorf.

Die großzügigen Spenden kommen rund 100 Schülern aus fünf Wilhelmsdorfer Sonder- und Regelschulen der Klassenstufen sechs bis acht zugute, die bis zum Sommer ein gemeinsames Werk auf die Bühne bringen wollen. Mittendrin: Schüler des Hör-Sprachzentrums, die Probleme beim Reden und Sprechen haben.
„Im Theaterbereich können auch Kinder von Sonderschulen besondere Stärken zeigen", erläutert Barbara Stockmayer, Lehrerin am Hör-Sprachzentrum Wilhelmsdorf, die das Projekt mit leitet. In kaum einem anderen Bereich zeige man so viel von sich selbst wie beim Theaterspielen. Gerade wenn ihre Schüler diese Hürde schafften, sei es für diese danach umso persönlichkeitsstärkender - und das wirke sich bei den Betreffenden dann auch auf andere Bereiche aus. Der Projektansatz selbst biete Inklusion pur: „Das Theaterspielen lebt davon, dass die Schauspieler aufeinander eingehen, aufeinander Rücksicht nehmen, einander helfen und unterstützen und im ständigen Austausch miteinander stehen."
Ursula Belli-Schillinger, Fachliche Geschäftsführerin des Hör-Sprachzentrums der Zieglerschen betont, dass das Theater für hör-sprachgeschädigte Kinder eine Brücke sei, die weg von Defiziten und hin zum eigenen Können führe. „Die Kinder können sich hier nochmals ganz anders ausdrücken statt nur über das Medium Sprache, das für sie ohnehin problembehaftet ist."
Benachteiligten Kindern zu größerem Selbstbewusstsein und zu einem guten Start ins spätere Arbeitsleben zu verhelfen ist auch der Krumbach Familienstiftung ein großes Anliegen. „Wir finden es toll, dass so etwas gefördert wird, und wenn wir unser Scherflein dazu beitragen dürfen, tun wir das gerne", sagt Vorstandsvorsitzender Horst Steinhauser. Uwe Frankfurter, Geschäftsführer der Mineralbrunnen Krumbach GmbH verweist auf die soziale Verantwortung, der sich die Krumbach Familienstiftung stelle: „Wir wollen mit der Stiftung einen Teil unserer Wertschöpfung wieder in die Region zurück geben."
Willi Hiesinger, Kaufmännischer Geschäftsführer des Hör-Sprachzentrums dankt den Spendern: „Es hilft uns sehr, was von Ihnen an Unterstützung kommt, denn die Ressourcen für solche Projekte werden immer knapper."

Das Theaterprojekt wird in der vorletzten Juli-Woche in der Riedhalle in Wilhelmsdorf aufgeführt.