Titelbild


Sprachheilschule Sigmaringen erkundet neue Waldschule "Wunderfitz"

19.03.2014 | von Eva Huchler

Viele Spuren gibt es im Wald zu entdecken!
Als erste Schülergruppe wurden 14 Kinder der Sprachheilschule Sigmaringen von Landrat Dirk Gaerte in der neuen Waldschule "Wunderfitz" in Laiz begrüßt. Gemeinsam mit Schulleiterin Alexandra Hoffmann und zwei weiteren Lehrkräften der Sprachheilschule erkundeten die Schülerinnen und Schüler mit Förstern des Landratsamts Sigmaringen den Wald. Dabei gab es viel zu entdecken:

Gemeinsam ging die Gruppe der Frage nach, wie die Tiere im Wald leben und wie sie überwintern können. Ganz praktisch erfuhren sie dies am Beispiel des sogenannten Eichhörnchenspiels: Begeistert versteckten die Kinder Nüsse, die sie im Anschluss suchen mussten - so wie Eichhörnchen das im Winter auch tun. Dann bekamen sie Aufgabe, ein geeignetes Winterquartier für eine Erdkröte zu finden.
Nach gemeinsamem Vesper im warmen Wunderfitz wurden die Bäume des Waldes genauer unter die Lupe genommen. Zum Abschluss zauberten die Schülerinnen und Schüler voller Begeisterung ein Waldbild aus Naturmaterialien auf den Boden, bevor es für sie zurück ging in die Sprachheilschule.
Schulleiterin Alexandra Hoffmann war beeindruckt von den tollen Erfahrungen, die die neue Waldschule "Wunderfitz" in Laiz für Kinder bietet. "Vielen Dank, wir kommen gerne wieder!", lauteten entsprechend ihre Abschiedsworte.

Landrat Dirk Gaerte hatte mit der Einladung der Sprachheilschule Sigmaringen in den Wunderfitz ein Versprechen des letzten Sommers eingelöst: Auf der Gartenschau in Sigmaringen hatten Schülerinnen und Schüler der Sprachheilschule und Vertreter des Landratsamts im Rahmen des Aktionstags der Johannes-Ziegler-Stiftung an einem Wettbewerb teilgenommen und erhielten als Dank eine Einladung in das Landratsamt.