Titelbild


Die Biberacher Kreisparkasse hilft mit, dass es den „Urlaub ohne Koffer“ auch nächstes Jahr gibt.

15.12.2014 | von Catharina Schultheiß
Spendenübergabe UoK
Dr. Georg Stickel, stv. Vorstandsmitglied der Kreissparkasse, übergibt der UoK-Teilnehmerin Hildegard Ott und der stv. Pflegedienstleiterin Kathrin Hauseur einen Spendenscheck in Höhe von 2.000 Euro.

„Meine Arbeit erfüllt mich, ich liebe meinen Beruf. Um mehr Zeit für die wichtige Beziehungsarbeit mit den Senioren zu haben, entwickelten wir gemeinsam mit dem Evangelischen Krankenpflegeverein den „Urlaub ohne Koffer"", erzählte Kathrin Hauseur, stv. Pflegedienstleitung der Diakonie-Sozialstation Biberach, Dr. Georg Stickel von der Kreissparkasse.

 

Stickel besuchte das Birkendorfer Gemeindehaus, um sich vor Ort ein Bild vom Spendenprojekt machen zu können. Beim „Urlaub ohne Koffer" verbringen während der Sommerzeit rund 20 Senioren fünf erlebnisreiche Tage im Gemeindehaus. Sie werden morgens von zu Hause abgeholt und abends wieder zurück gebracht. Im dekorierten Gemeindehaus wird dann gemeinsam gesungen, gegessen und geredet. Im letzten Jahr kam sogar die Rettungshundestaffel des Arbeiter-Samariterbunds vorbei. Der „Urlaub ohne Koffer" ermöglicht den Senioren Abwechslung vom Alltag und neue Bekanntschaften. Das Projekt wird ausschließlich über Spenden finanziert. Rund 30.000 Euro wurden für drei Jahre benötigt, um den Transport, die Mahlzeiten, ein kleines Programm und die Betreuer bezahlen zu können. Doch rund 2.000 Euro fehlten noch, um auch im nächsten Jahr den „Urlaub ohne Koffer" durchführen zu können. Jetzt nicht mehr. Denn die Kreissparkasse Biberach schloss die Lücke und überwies das fehlende Geld. „Vom „Urlaub ohne Koffer" bin ich total beeindruckt. Und wir stehen voll hinter dem Projekt," sagte Stickel. Besonders imponiere ihm das große Engagement der Mitarbeiter der Sozialstation. Über dieses Lob freut sich auch Hildegard Ott. Denn sie war schon in diesem Jahr beim „Urlaub ohne Koffer" als Teilnehmerin dabei und hat sich auch schon für nächstes Jahr wieder angemeldet. Und Dank der Spende findet das Sommerprogramm nun auch wieder statt.