Titelbild


Das Ostracher Ingenieurbüro Kienle wird Teil der Stifterfamilie der Johannes-Ziegler-Stiftung

28.08.2012 | von Matthias Braitinger
Spendenübergabe Kienle
Andreas und Joachim Kienle mit dem Vorstandsvorsitzenden der Zieglerschen und dem Stiftungsvorstand der Johannes-Ziegler-Stiftung Prof. Dr. Harald Rau bei der Scheckübergabe in Wilhelmsdorf

Andreas und Joachim Kienle, Geschäftsführer des Ingenieurbüros Kienle, übergeben der Johannes-Ziegler-Stiftung 5.000 € für den guten Zweck.

Wie kommt es, dass ein so erfolgreiches Unternehmen wie das Ingenieurbüro Kienle sich für die Zieglerschen engagiert?

„Wir sind froh, dass wir nun Teil der Stifterfamilie der Johannes-Ziegler-Stiftung sind", sagt Geschäftsführer Andreas Kienle. „Seit unserer Gründung im Jahr 1995 begleiten wir die Zieglerschen. Wir kennen die wertvolle Arbeit der Zieglerschen für benachteiligte Menschen deshalb sehr gut. Nun wollten wir einfach einmal etwas zurückgeben", führt sein Bruder und Mitgeschäftsführer Joachim Kienle weiter aus. Stiftungsvorstand Prof. Dr. Harald Rau freut sich über diese enge Verbundenheit und Solidarität sehr. Die Kienles stiften den stolzen Betrag von 5.000 € dem Stiftungskapital zur Johannes-Ziegler-Stiftung zu. Sie haben sich für eine Zustiftung entschieden, weil das Geld im Gegensatz zu einer Spende nicht innerhalb enger Fristen verbraucht werden muss, sondern in der Stiftung verbleibt. Die Johannes-Ziegler-Stiftung finanziert sich überwiegend aus den Erträgen des Stiftungskapitals. Sie kann deshalb dort helfen, wo Hilfe dringend benötigt wird, aber die Kosten von der öffentlichen Hand nicht oder nicht mehr übernommen werden können. Seit ihrer Gründung 2009 hat sie Menschen in akuten Notlagen und Projekte wie die Vesperkirche in Weingarten mit der beachtlichen Summe von rund 38.000 € unterstützt.

Mehr über die Johannes-Ziegler-Stiftung erfahren Sie hier.