Titelbild


Politik muss Pflegeberuf attraktiver machen

10.10.2014 | von Sarah Benkißer
Thorsten Frei MdB im SZ Villingen
Besuch im zukünftigen Seniorenzentrum Im Welvert: Prof. Dr. Harald Rau, Vorstandsvorsitzender der Zieglerschen, begrüßte CDU-Bundestagsabgeordneten Thorsten Frei und Anita Neidhardt-März, Diakonisches Werk Villingen-Schwenningen, zusammen mit Rainer Ellersiek, Geschäftsführer der Altenhilfe der Zieglerschen (von links). Foto: Schöberl, Schwarzwälder-Bote

CDU-Bundestagsabgeordneter Thorsten Frei besucht das neu entstehende „Seniorenzentrum Im Welvert“ der Zieglerschen Altenhilfe in Villingen-Schwenningen.

90 freundliche Einzelzimmer für pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren. Ein familiäres Wohngruppenkonzept, das Bewohnerinnen und Bewohner so in die täglichen Abläufe eines Haushalts einbindet, wie sie es von zu Hause gewohnt sind. Direkt nebenan moderne, barrierefreie Wohnungen, deren Mieter den Pflegedienst des Heims in Anspruch nehmen können. Die Zieglerschen, diakonisches Sozialunternehmen mit Sitz in Wilhelmsdorf, bauen in Villingen-Schwennigen das moderne „Seniorenzentrum Im Welvert“ mit dem Investor Pfeil Projektentwicklung GmbH aus Walldorf.

Davon konnte sich der Bundestagsabgeordnete Thorsten Frei (CDU) bei seinem Besuch in Villingen-Schwenningen überzeugen. Gemeinsam mit Anita Neidhardt-März, Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes in Villingen-Schwenningen wurde er von Prof. Dr. Harald Rau, dem Vorstandsvorsitzenden der Zieglerschen, und Rainer Ellersiek, Geschäftsführer der Zieglerschen Altenhilfe, beim Vor-Ort-Termin begrüßt. Das Seniorenzentrum soll, wenn es voraussichtlich im April 2015 fertig ist, ein offenes Haus mit Raum für Begegnung sein. „Wir wollen Leben in dem Haus haben“, erklärte Prof. Dr. Rau.

Bei aller Vorfreude auf das neue Seniorenzentrum – das 21. von den Zieglerschen betriebene Haus – wurde gegenüber dem Bundestagsabgeordneten Frei auch die deutliche Sorge um die politischen Rahmenbedingungen für die Pflege laut. Insbesondere der Fachkräftemangel stellt Träger von Pflegeheimen wie die Zieglerschen vor immense Herausforderungen. Geschäftsführer Rainer Ellersiek forderte: „Die Politik muss uns unterstützen und den Pflegeberuf wieder attraktiv machen.“

Frei zeigte sich zuversichtlich, dass die Bundesregierung mit der Pflegereform, deren erste Stufe zum 1.1.2015 umgesetzt werden soll, auf einem guten Weg sei. Die zweite Reformstufe 2017 werde weitere – auch finanzielle – Verbesserungen mit sich bringen.

Zum Weiterlesen: Presse-Berichte über den Besuch von Thorsten Frei MdB
Sorge um Pflege-Fachkräfte - Schwarzwälder Bote, 02.10.2014
Seniorenzentrum für alle Bürger - Südkurier, 07.10.2014