Titelbild


Ein Wagnis, das sich gelohnt hat

08.07.2014 | von Harald Dubyk / Sarah Benkißer
Cover Heimkinderbuch

„Du bist und bleibst im Regen" - so lautet der Titel des Heimkinderbuches, das die Zieglerschen nun herausgegeben haben. Es handelt von der Heimerziehung in der Diakonie in den 1950er bis 1970er Jahren in Oberschwaben. Das Buch ist im Wichern-Verlag erschienen und ab sofort im Buchhandel erhältlich. »Zur Buchbestellung.

Lange schon gab es in den Zieglerschen den Plan, ein Heimkinderbuch herauszubringen und diese Epoche der eigenen Geschichte ausführlich zu beleuchten. Als Träger beziehungsweise Nachfolgeträger stellen sich die Zieglerschen der „Heimkinder-Vergangenheit" von vier Einrichtungen: dem ehemaligen Heilerziehungsheim in Wilhelmsdorf, dem früheren Martinshaus Altshausen, dem Martinshaus Kleintobel in Berg bei Ravensburg und dem Waisenhaus Siloah in Eglofstal bzw. ab Ende der 1960er Jahre in Isny. Seite an Seite mit geschichtlichen Daten und Fakten erzählen neun Menschen ihre bewegenden und alles andere als einfachen Lebensgeschichten, die mit diesen vier Einrichtungen verknüpft sind.

Die Historikerin Inga Bing-von Häfen vom landeskirchlichen Archiv in Stuttgart und die mehrfach ausgezeichnete Berliner Journalistin Nadja Klinger haben ein Buch geschrieben, das beim Lesen aufwühlt. Das Buch wagt es, Widersprüche zwischen Akteninhalten und Erinnerungen aufzunehmen. Es hinterfragt Ereignisse, es zwingt den Leser, diese auszuhalten und zu akzeptieren, dass es mehr als eine oder auch überhaupt keine Erklärung für das, was geschehen ist, gibt. Das Buch bietet einen exemplarischen Exkurs von der so genannten Rettungspädagogik des 19. Jahrhunderts bis hin zu den pädagogischen Vorstellungen in der Heimerziehung des 20. Jahrhunderts. Dabei berichten ehemalige Heimkinder und Mitarbeiter von ihren Erlebnissen aus dieser Zeit, einer Zeit in der vermeintliche Werte und althergebrachte Tugenden wie Zucht, Gehorsam, Disziplin, Kontrolle, Ordnung und Sauberkeit vorherrschten.

„Natürlich war es ein Wagnis, die Archive aus den 1950er, 60er und 70er Jahren zu öffnen und genauer hinzusehen", schreibt Prof. Dr. Harald Rau, Vorstandsvorsitzender der Zieglerschen, in seinem Nachwort. „Was uns erwartete, wussten wir nicht. Aber dass bei uns alles ganz anders gewesen sein sollte, war unwahrscheinlich. Wie viel Unrecht, Versagen oder Schuld würden wir finden? Wie viel Schatten würde auf unsere traditionsreiche Einrichtung fallen?"
Rau ist überzeugt, dass sich das Wagnis dieser Publikation letztendlich gelohnt hat. Mehr noch: Es sei geradezu die Pflicht der Zieglerschen, sie zu ermöglichen. „Es ist jetzt Gewissheit, dass auch Menschen in den Einrichtungen der Zieglerschen schlimmsten Übergriffen ausgesetzt waren. Hätten wir versucht, dies zu verschweigen, hätten wir uns ihnen gegenüber ein zweites Mal schuldig gemacht", bemerkt Harald Rau.

Das Heimkinderbuch „Du bist und bleibst im Regen - Heimerziehung in der Diakonie in den 50er bis 70er Jahren in Oberschwaben" ist im Wichern-Verlag erschienen. Es hat 239 Seiten und kostet 14.95 Euro.

 

Bestellen können Sie das Buch hier.

Eine Leseprobe finden Sie in unserem Magazin visAvie 01/2014.