Titelbild


2 Flügel beim Festgottesdienst der Suchtkrankenhilfe

12.06.2012 | von Heiko Bräuning
Christina Brudereck und Benjamin Seipel
Benjamin Seipel und Christina Brudereck

Im Festgottesdienst anlässlich des Jahresfestes der Suchtkrankenhilfe der Zieglerschen am Sonntag 17. Juni 2012 um 10 Uhr auf dem Gelände des Fachkrankenhauses Ringgenhof werden prominente Gäste erwartet: Christina Brudereck und Benjamin Seipel. Besser bekannt unter dem Künstlernamen 2Flügel werden sie für eine außergewöhnliche Predigt sorgen, mit tiefgängigen Texten und inspirierender Musik. Außerdem wirken mit der Posaunenchor der Brüdergemeinde. Ab 10 Uhr startet auch ein fetziges Kinderprogramm in der Turnhalle auf dem Gelände der Fachklinik Ringgenhof mit dem KIGO Team der ev. Brüdergemeinde (gemeinsamer Beginn ist im Zelt!).

2Flügel präsentiert Lieder und Texte voller Widerstand und Hoffnung, Geschichten aus Amerika, Birma, Indien und unserer Umgebung. Geschichten, die nachdenklich machen und zum Schmunzeln bringen. Mit ihrer einzigartigen Sprache erzählt Christina Brudereck mal schockierend, mal zum Schmunzeln von Menschen, die sich Gewalt und Unterdrückung nicht beugten, sondern Zeichen setzten für Gerechtigkeit und Gütekraft. „Egal, wie sie auch hießen, mich interessiert, warum sie nicht die Flügel hängen ließen." Mit kunstvollem Klavierspiel, Variationen bekannter Lieder, Improvisationen und Gesang verleiht Benjamin Seipel dem Gottesdienst eine beeindruckende Dichte. Eine Zeit zum Nachdenken und zum Schmunzeln. Christina Brudereck ist Theologin und Schriftstellerin. Benjamin Seipel ist Dozent an der Musikhochschule Köln und Pianist. Als Birma-Botschafter von „World Vision" nutzen sie ihre Auftritte unter anderem, um auf die dortige Menschenrechtslage aufmerksam zu ma-chen. Die Presse (Deutschlandfunk) sagt: Ein dichtes und musikalisches Erlebnis. Für alle Sinne. Seit 100 Jahren werden in der Suchthilfe der Zieglerschen Menschen mit Alkohol-, Drogen-, Medikamenten- oder anderen Abhängigkeiten sowie Ess- und psychosomatischen Störungen behandelt. Traditionell treffen sich ehemalige Patien-tinnen und Patienten, Freunde und Förderer der Diakonie einmal im Jahr zum Jah-resfest und feiern mit der ev. Brüdergemeinde gemeinsam am Sonntag einen Fest-gottesdienst.