Titelbild


Förderkreis der Behindertenhilfe stiftet der Johannes-Ziegler-Stiftung 5.000 Euro zu

03.08.2015 | von Matthias Braitinger
Übergabe Zustiftung
Bild zeigt den Vorstandsvorsitzenden der Zieglerschen und Stiftungsvorstand der Johannes-Ziegler-Stiftung Prof. Dr. Harald Rau, den 1. Vorsitzender des Förderkreis Behindertenhilfe Walter Ströbele, 2. Vorsitzender Werner Dudichum und den Kaufmännischen Vorstand der Zieglerschen und Stiftungsvorstand Rolf Baumann bei der Scheckübergabe in Wilhelmsdorf. Foto: Jürgen Schmale

„Früher konnten wir noch vieles alleine machen. Doch unsere Aufgaben werden immer mehr. Die Kostenträger lassen uns bei unseren Förderungen immer mehr allein. Darum brauchen wir Partner", begründet der erste Vorsitzende des Förderkreis Behindertenhilfe der Zieglerschen Walter Ströbele sein Engagement für die Stiftung.

Die Johannes-Ziegler-Stiftung ist die Stiftung der Zieglerschen. Sie wurde vor sechs Jahren mit dem Ziel gegründet, wichtige Vorhaben finanziell abzusichern, die nicht durch die öffentliche Hand getragen werden können. Und durch die einmalige Zustiftung in Höhe von 5.000 Euro erhält der Förderkreis nun einen Sitz in der Stiftungsversammlung. „Wir wollen die Lebensqualität der Menschen in den Zieglerschen spürbar verbessern. Förderkreis und Stiftung sind also in der gleichen Sache unterwegs", stellt Stiftungsvorstand Prof. Rau fest. So ermöglichen beide schon seit vielen Jahren gemeinsam erlebnispädagogische Freizeiten. Sein Vorstandskollege Rolf Baumann ergänzt: „Freundes- und Förderkreise sind nah dran und vor Ort wichtige Fürsprecher. Durch diese Zustiftung rücken wir künftig noch näher zusammen und es ist ein wunderbarer Vertrauensbeweis in unsere Arbeit. Das ehrt uns natürlich."