Titelbild


Die Dr. Schulze - Stiftung unterstützt das Denkendorfer Martin-Luther-Haus

04.02.2015 | von Matthias Braitinger
Spendenübergabe Dr. Schulze-Stiftung
Regionalleiter der Zieglerschen Altenhilfe Ulrich Rößler, Hausleitung Rosi Thiess und Stiftungsvorstand der Dr. Schulze - Stiftung Bernhard Leibfried bei der Spendenübergabe im Denkendorfer Martin-Luther-Haus. Foto: Matthias Braitinger

„Dank der Dr. Schulze - Stiftung können wir jetzt endlich die mobile Küche in Auftrag geben", freut sich Rosi Thiess, Leiterin des Denkendorfer Martin-Luther-Haus. Der Stiftungsvorstand Bernhard Leibfried erfährt bei seinem Besuch, dass das Essen für die Senioren eine wichtige Rolle spielt. Und Thiess ist es ein Herzensanliegen, dass bettlägerige Bewohner wieder live beim Kochen oder Marmelade machen dabei sein können. So wie es die Senioren von früher kannten. 4.000 Euro kostet diese mobile Küche.

Das restliche Geld – rund 4.500 Euro – wird in einen Snoezelenraum, einen speziellen Entspannungsraum für Demenzkranke investiert. Denn viele Demente sind – je nach Erkrankungsstadium – deutlich beeinträchtigt bis stark pflegebedürftig. Das Orientierungsvermögen oder auch die Lern- und Urteilsfähigkeit nimmt bei ihnen deutlich ab. Die Betroffenen wissen oft nicht, was mit ihnen los ist. Dadurch sind sie innerlich unruhig. Der Snoezelenraum ist ein Ort des Rückzugs und hilft den Erkrankten zur Ruhe zu finden. Ulrich Rößler, Regionalleiter der Zieglerschen Altenhilfe, sagt: "Die mobile Küche oder auch der Snoezelenraum sind nicht über die Pflegesätze finanziert. Wenn wir unseren Bewohnern etwas „mehr" bieten möchten, dann sind wir auf großzügige Spenden, wie von der Dr. Schulze - Stiftung angewiesen."