Titelbild


CSR: Späh und Zieglersche beispielhaft für die Region

09.12.2014 | von Sarah Benkißer
Charity Run, Firma Späh
Der Charity Run der Firma Späh zugunsten der Zieglerschen ist beispielhaft für Corporate Social Responsibility (kurz: CSR), die soziale Verantwortung von Unternehmen in der Region.

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg lobt das soziale Engagement der Firma Späh für die Zieglerschen als beispielhaftes CSR-Engagement vor Ort. Der Zulieferer von Dichtungstechnik aus Scheer bei Sigmaringen hatte zum 50-jährigen Betriebsjubiläum einen „Charity Run“, also einen Spendenlauf, organisiert, dessen Erlös von mehr als 25.000 Euro der Behindertenhilfe der Zieglerschen zugutekam.

In der Dokumentation zum Mittelstandspreis für soziale Verantwortung 2014 des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft und der Caritas in Baden-Württemberg wurde die von Auszubildenden der Firma Späh organisierte Benefizveranstaltung lobend hervorgehoben.

Im Vorfeld des Spendenlaufs hatten sich die Zieglerschen im Rahmen einer regionalen CSR-Veranstaltung mit Günther Schmid, Regierungsdirektor im Finanz- und Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, über das Thema „Corporate Social Reponsibility“ ausgetauscht. „In der Kooperation von sozialen Einrichtungen und Unternehmen sehe ich noch Potenziale, die zum Wohle der Menschen und der Unternehmen gehoben werden können“, betonte Schmid im Rahmen der Veranstaltung. Die gelungene Kooperation der Firma Späh und der Zieglerschen kann nun andere Unternehmen motivieren, sich auch für soziale Themen zu engagieren. Das Ministerium stellt mit der Website www.csr-bw.de die dazugehörige Informations-Plattform zu Verfügung.

Für die Zieglerschen war der Charity Run der Firma Späh in doppelter Hinsicht ein gelungenes Ereignis. „Mit den Erlösen des Spendenlaufs trägt die Firma Späh nicht nur dazu bei, dass für Menschen mit Behinderung, die in einer Wohngruppe in Bad Saulgau leben, ein schöner, behindertengerechter Garten mit Vogelnestschaukel und bequemen Gartenmöbeln angelegt werden kann. Der Spendenlauf war gleichzeitig ein großartiges „Inklusions-Projekt“, erinnert sich Sven Lange, fachlicher Geschäftsführer der Behindertenhilfe, an den Event. An dem Spendenlauf hatten auch Sportler mit Behinderung teilgenommen. Auf diese Weise hat die Firma Späh sich nicht nur für Menschen mit Behinderung engagiert, sondern mit ihnen gemeinsam ein tolles Erlebnis geschaffen: sportliche Leistung auf Augenhöhe für den guten Zweck. Die Zieglerschen sagen: Danke!