Titelbild


Vielfältige neue Angebote der Zieglerschen für Menschen mit Behinderung in Aulendorf - Tag der offenen Tür am 27. November ab 13.30 Uhr

19.11.2015 | von Annette Scherer
Eröffnung Aulendorf_gr
„Uns geht’s gut hier in Aulendorf“, sagt Karin Roth-Hieke (rechts), die das neue Wohnhaus der Zieglerschen in Aulendorf leitet. (Foto: Rolf Schultes)

Mit einem Tag der offenen Tür feiern die Zieglerschen am 27. November ab 13.30 Uhr die Eröffnung ihrer neuen und vielfältigen Angebote für Menschen mit Behinderungen in Aulendorf.

Neben einem neuen Wohnhaus in der Ebisweilerstraße mit angegliedertem Förder- und Betreuungsbereich haben auch die Neuland-Werkstätten der Zieglerschen im Aulendorfer Gewerbegebiet Auf der Steige einen neuen Standort eröffnet. Passgenaue und individuelle ambulante Dienstleistungen für Menschen mit Behinderungen bieten die Zieglerschen in Aulendorf durch ihr Büro für Ambulante Dienste mit Sitz in Ravensburg.

Zentrumsnah gegenüber der Schwabentherme ist im vergangenen Jahr ein modernes und einladendes Wohnhaus entstanden, das zur Heimat für 18 Neu-Aulendorfer werden soll. Ob Einzelzimmer, Doppelappartement oder Wohngemeinschaft – ganz wesentlich sind die Wünsche und Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner. Viele haben ihren eigenen Fernseher, in einem Zimmer hängt eine gemütliche Schaukel von der Decke, manche haben es sich mit einem Sofa oder einem Sitzsack in ihrem eigenen Reich gemütlich gemacht. In großen, hellen und offenen Gemeinschaftsbereichen gibt es Platz zur Begegnung, der gerne genutzt wird. Ein Kurzzeitpflegeplatz rundet das Angebot ab.

Im Erdgeschoss des Gebäudes befindet sich der lichtdurchflutete Förder- und Betreuungsbereich. Er bietet Platz für 13 Menschen mit höherem Unterstützungsbedarf. Hier liegt der Schwerpunkt auf der individuellen Förderung, Unterstützung und Begleitung zum Ausbau oder zum Erhalt der Selbständigkeit, der Körperwahrnehmung, der Motorik und der Kommunikationsfähigkeit.

„Hier isch alles ok“, sagt Neu-Aulendorfer Peter Jedele, wenn man ihm nach seinem Befinden in seiner neuen Heimatstadt fragt. Seine Nachbarin Moni Haas gebärdet mit Zeigefinger und Daumen einen Kreis und lächelt. Das heißt „gut“. „Uns geht’s gut hier in Aulendorf“, bestätigt auch Karin Roth-Hieke, die das neue Wohnhaus der Zieglerschen in Aulendorf leitet. „Unsere Klienten fühlen sich wohl. Das Schwimmbad, die Gastronomie sowie die Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten in Aulendorf sind toll. Wir freuen uns darauf, auch das Aulendorfer Vereinsleben noch kennenzulernen. Und auch die Verkehrsanbindung ist prima für unsere Klienten und ihre Angehörigen.“

„Wir sind hier in Aulendorf mit offenen Armen aufgenommen worden und fühlen uns willkommen. Unser Ziel ist es, Menschen mit Behinderungen in ein funktionierendes und wohnortnahes Gemeinwesen zu begleiten. Wir freuen uns auf Kontakte und Begegnungen mit den Aulendorfer Bürgern“, erklärt Uwe Fischer, Geschäftsbereichsleiter in der Behindertenhilfe der Zieglerschen.

In den Neuland-Werkstätten der Zieglerschen sind derzeit 230 Menschen mit Behinderung tätig. 36 von ihnen arbeiten bereits am neuen inklusiven und innovativen Standort im Aulendorfer Gewerbegebiet. In Aulendorf arbeiten Mitarbeiter der Neuland-Werkstätten erstmalig gemeinsam mit Kollegen der Kooperationsfirma Hügler Kabelkonfektion GmbH unter einem Dach. Damit die Kooperation mit den neuen Kollegen gelingt, haben die Mitarbeiter der Firma Hügler bereits vor Monaten einen Gebärdenkurs absolviert. „Das ist für uns eine neue, innovative und inklusive Form der Zusammenarbeit- mit ganz normalen Qualitäts- und Produktivitätsansprächen- ein Gewinn für alle Beteiligten. Darüber hinaus sind unsere Mitarbeiter am Standort Aulendorf auch für zahlreiche andere Kunden tätig“, erklärt Olaf Sigmund, Betriebsleiter der Neuland-Werkstätten.

Ermöglicht wurden die neuen Angebote der Zieglerschen in Aulendorf durch die großzügige Unterstützung des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren des Landes Baden-Württemberg, das das Wohnangebot und die Werkstatt mit insgesamt rund 1,3 Millionen Euro gefördert hat. Die Aktion Mensch stellte Fördermittel von 360.000 Euro für Wohnhaus und Förder- und Betreuungsbereich zur Verfügung.

Anfahrtskizzen

Anfahrt NEULAND-Werkstatt: Auf der Steige 60 | 88326 Aulendorf

Anfahrt Wohnen/FuB: Ebisweiler Straße 2 | 88326 Aulendorf