Titelbild


Spannende und hochklassige Wettkämpfe bei Special Olympics Fußballturnier in Wilhelmsdorf

09.02.2015 | von Heiner Stockmayer
Die Mannschaft
Spieler: Armin Blaschke, Jermain Braun, Christopher Grüninger, Thomas Kessler, Dennis Kutzner, Toni Nuzziello, Andre Schmidt, Hezni Seskir, Steven Weißhaupt, Kadir Yildirim. Trainer: Michel Kessler und Goran Bogdanovic

Cheftrainer der BW Landesauswahl GB ist beeindruckt vom Niveau der Spiele

Mit einer Beteiligung von 26 Mannschaften fand am vergangenen Samstag in Ried- und Rotachhalle in Wilhelmsdorf wieder eines der größten Fußballturniere für Kicker mit Behinderungen in Baden Württemberg statt. Das Turnier des Regierungsbezirks Tübingen (Wü-Süd) gilt gleichzeitig als Qualifikationsturnier für die BW Landesmeisterschaft am 18. April in Karlsruhe. Gespielt wurde in 4 Kategorien und die ausgeglichenen und spannenden Spiele bestätigten, dass es gemäß dem Special Olympics Gedanken gelungen ist, dass sich die Kicker auf ihrem Leistungsniveau in fairen Wettkämpfen messen können.

Das Besondere: Die Wettbewerbe von Special Olympics werden inzwischen auch von den 3 Fußballverbänden in BW unterstützt. Zudem gibt es seit 3 Jahren eine Kooperation mit dem badischen und dem württembergischen Behindertensportverband bei der man sich darauf verständigt hat, dass Kicker mit geistiger, psychischer und körperlicher Behinderung zur Teilnahme zugelassen werden. Entscheidend ist nicht Art und Grad der Behinderung, sondern das Leistungsniveau und die Möglichkeit sich mit gleichstarken Gegnern zu messen.
Veranstaltet wurde das Turnier von der Sportkooperation TSG/Zieglersche Wilhelmsdorf mit Unterstützung von der Gemeinde, Special Olympics BW und vielen ehrenamtlichen HelferInnen.
Der Tag begann mit der Eröffnungsfeier in der Riedhalle, wo die Mannschaften vom TSG Vorstand Thorsten Schoder, dem Geschäftsführer der Zieglerschen Behindertenhilfe Uwe Fischer und den Oberschiedsrichtern der beiden Hallen Klaus-Werner Bühner und Harald Schäfer begrüßt wurden. Für jede Kategorie wurde ein Fair-Play Ball ausgelobt und mit der olympischen Hymne und dem Hissen der Special Olympics Fahne wurde das Turnier eröffnet.
Dann startete das Turnier in beiden Hallen und die viele Zuschauer erlebten spannende und teilweise auch hochklassige Spiele. In Kategorie D setzte sich schlussendlich Lok Hegenberg 4 von der St. Gallus-Hilfe gegen ihre Einrichtungskollegen St. Gallus II mit 1: 0 durch. In der Kategorie C, die mit 10 Mannschaften traditionell wieder das größte Teilnehmerfeld hatte, war es wiederum Lok Hegenberg, die mit ihrer dritten Mannschaft gegen die SV Großschönach/Lautenbach mit 3:1 gewannen und den Kategoriesieg abräumten. Überraschungsmannschaft in Kategorie B waren die ASS Kanonen der Aicher Scholl Schule Bad Saulgau. Angeführt von Landesauswahlspieler Florian Siebecker zeigten sie eine geschlossene Mannschaftsleistung und konnten sich in dem ausgeglichenen Teilnehmerfeld im viel umjubelten 6 Meter-Schießen gegen die SG Tannenhag von der Tannenhagschule Friedrichshafen durchsetzen. Fußball vom Feinsten konnten die Zuschauer bei den Spielen der Kategorie A erleben. Besonders die spielstarken Mannschaften Mariaberg 1, Lok Hegenberg 1 und W-dorf Tigers lieferten sich wieder packende Duelle. Am Ende waren dieses Jahr die W-dorf Tigers siegreich. Mit einem 3: 1 Sieg über Lok Hegenberg 1 konnten sie nach 2012 den Pott in Kategorie A verdientermaßen wieder nach Wilhelmsdorf holen. Das Team um Kapitän und Goalgetter Toni Nuzziello spielte ein hervorragendes Turnier, bei dem auch Torspieler Steven Weißhaupt mit glänzenden Paraden begeisterte.
Die Spieler waren auch durch die Anwesenheit des Cheftrainers der Landesauswahl GB besonders motiviert. Fritz Quien, Auswahltrainer und im Lehrstab des Württembergischen Fußballverbandes, coacht seit einem Jahr die neu gegründete BW Landesauswahl GB. So kannte er einige Auswahlspieler, von denen viele aus Wü-Süd kommen, wurde freudig begrüßt und sichtete auch für den nächsten Leistungslehrgang. Besonders beeindruckte ihn auch die große Teilnehmerzahl an diesem speziellen Wettbewerb.
Im Einlagespiel der Schiris/Coaches gegen die Unified-Partner(aus dem integrativen Unified-Team von Wilhelmsdorf) gewannen dieses Jahr die Schiris/Coaches dank eines überragenden Torspielers knapp mit 3:2.
Die Fair-Play Bälle gingen an Arkade/Weissenau, St. Gallus 1, Johannes Brenz Haus und Iwo Weingarten.
Am Ende gab es dann noch einen Überraschung: Hans Lampe, Vizepräsident von Special Olympics Baden Württemberg war eigens gekommen, überbrachte Grüße von SOBW und freute sich über das tolle Turnier. Bei der Siegerehrung bekam jede Mannschaft einen Pokal und spätestens da war wieder beste Stimmung bei den Mannschaften.
So endete mit dem Erlöschen der olympischen Flamme für alle ein gelungener Tag.