Titelbild


Neuer Teilnehmerrekord beim Tischtennisturnier der Zieglerschen

02.04.2015 | von Detlev Leopold

So sehen Sieger aus: Das 16. Tischtennisturnier der Zieglerschen brachte 5 Pokalträger und 48 Gewinner hervor. / Foto: Die Zieglerschen.

48 Sportler trafen sich Ende März in der Riedhalle der Wilhelmsdorfer Schulen, um in vier verschiedenen Kategorien mit je 12 SpielerInnen den sportlichen Wettkampf zu suchen. Die TeilnehmerInnen waren MitarbeiterInnen der Zieglerschen aus allen Arbeitsbereichen, Klienten, Angehörige, Bürger der Gemeinde Wilhelmsdorf und Asylbewerber aus verschiedenen afrikanischen Ländern. Es war ein Generationen übergreifendes  Sportereignis, an dem die SportlerInnen um die Bälle kämpften, sich anfeuerten und unterstützten, beim Vesper ins Gespräch kamen und mit Spannung die Wett-kämpfe verfolgten.


Die hohe Teilnehmerzahl übertraf alle Erwartungen und bisherigen Erfahrungen und stellte das Organisationsteam vor logistische Herausforderungen. Dank der zahlreichen Helfer und guten Vorbereitung konnte das Turnier nach einer anfänglichen Qualifikationsrunde starten. An 15 Platten wurde in der gesamten Riedhalle fast 4 Stunden lang durchgehend gespielt. Ausdauer und Kondition waren gefragt, da man sich immer wieder auf neue Gegner mit un-bekannten Angaben und Spielstilen einstellen musste und mindestens 7 Spiele für jede/n TeilnehmerIn zu absolvieren waren. Zwischendurch war immer wieder Zeit, um sich am reichhaltigen Büffet zu stärken, mit anderen Spielern ein paar Worte zu wechseln oder bei einer anderen Begegnung zuzusehen.

Den Wanderpokal in der Liga D gewann Raphael Pfeffer vor Jules Cesar Bimi und Matthias Aigner. Den 1. Preis in der Liga C holte sich erneut Björn Karp vor Maximo Winter und Arno Winter. Den Pokal in der Liga B holte sich überraschend Eberhard Gröh (Funktionsbereichs-leiter Controlling) vor Eckhardt Hüttmann und Oliver Hellermann (beide Ringgenhof). Die jeweiligen Pokalgewinner in den Ligen B – D steigen für das Turnier 2016 in die höhere Liga auf. Die beste Spielerin war dieses Jahr Erica Harwart. Sie gewann relativ klar mit 3:1 das Frauenfinale gegen die mehrfache Pokalgewinnerin Andrea Karp.

Krönender Abschluss eines spannenden, abwechslungsreichen und freudigen Tages war das Finale in Liga A, welches Alexander Denda und Bernd Eisenhardt bestritten (Lehrer gegen Direktor der Heimsonderschule Haslachmühle). Atemberaubende Ballwechsel, spektakuläre Schmetterbälle und gekonnt zurückgebrachte Unterschnittbälle verbunden mit extremer Laufarbeit sorgten für regen Beifall des Publikums und anerkennendes Staunen. Alexander Denda konnte das heiß umkämpfte Match am Ende für sich entscheiden und gewann damit erstmalig den Pokal in der Liga A. Den dritten Platz in Liga A belegte überraschend Abdul Karim Iddriss, der sich im kleinen Finale gegen Sven Harde durchsetzen konnte.

Wir danken ganz herzlich unseren Sponsoren: der Johannes-Ziegler-Stiftung, der Behinder-tenhilfe der Zieglerschen, der TSG Wilhelmsdorf und Sport Metzger. Dank gilt außerdem der Küche der Behindertenhilfe, die uns wieder in bewährter Weise mit Speisen und Getränken versorgt hat. Außerdem möchten wir den Vereinen in Ostrach und Illmensee für das Verlei-hen der Platten und Absperrungen, den ehrenamtlichen Helfern für die Unterstützung beim Zählen der Spielstände, Helge Afflerbach und seinem Sportteam für die Turnierleitung, Arno Winter für den Transport der Platten und dem Organisationsteam der Montags-Tischtennisspieler herzlichst danken. Im Frühjahr 2016 wird es das 17. Turnier der Ziegler-schen geben. An alle Interessierten werden rechtzeitig Einladungen verschickt.

Die vollständige Liste der Platzierungen finden Sie hier.

Ein sportlicher Wettkampf für Groß und Klein: das jährliche Tischtennisturnier der Zieglerschen in Wilhelmsdorf / Foto: Die Zieglerschen Teilnehmerrekord: 48 Spielerinnen und Spieler kämpften an 15 Platten um den Sieg. / Foto: Die Zieglerschen 4 Stunden Action - das erforderte Kraft und Ausdauer / Foto: Die Zieglerschen
Bilderstrecke: Impressionen vom Turnier (5 Bilder).

Weitere Bilder finden Sie hier.