Titelbild


Schweini, Poldi, Lahm & Co.- Fußballfieber in der Haslachmühle….

05.06.2014 | von Annette Scherer
Fußballgebärden-Präsentation_gr
Sie alle haben dazu beigetragen, dass dieses besondere Projekt verwirklicht werden konnte: In der Mitte Daniel Fabian (Chefredakteur der Mühlezeitung, mit hellbraunem Sakko) gemeinsam mit Schülern, Lehrern, DFB-Vertretern und weiteren am Projekt Beteiligten. (Foto: Katharina Stohr)

Flanke, Fehlpass und Fallrückzieher- für Fußballfans und Fußballkenner ganz wichtige und ganz klar völlig verschiedene Begriffe. Doch wie kann man sich über Fußball unterhalten, wenn es in der eigenen Gebärdensammlung gar keine klaren Begriffe für diese Aktionen gibt?

Genau dieses Problem hatten die Schülerinnen und Schüler aus der Heimsonderschule Haslachmühle, einer Einrichtung der Zieglerschen Behindertenhilfe für Menschen mit Hör-Sprach- und zusätzlich geistiger Behinderung. Viele von ihnen sind begeisterte Fußballfans. In ihrer Gebärdensammlung, die aus insgesamt etwa 1500 Gebärden besteht, gab es diese fußballspezifischen Gebärden bisher einfach nicht. Und genau dies war auch immer wieder Grund für Missverständnisse unter den Schülern. Was tun?

Die Redakteure der Mühlezeitung haben unter der Leitung ihres Chefredakteurs Daniel Fabian und der Lehrerin Inge Bürgstein zur Lösung dieses Problems einen sehr kreativen Weg gewählt: In Abstimmung mit Gehörlosenvertretern aus dem Fußballsport und gemeinsam mit einer Dolmetscherin für die Deutsche Gebärdensprache, trugen sie zum Thema „Fußball“ bekannte Gebärden zusammen, entwickelten nach den üblichen Gebärdenbildungsprozessen neue Gebärden und systematisierten das Ganze. „Abseits“, „Doppelpass“ und „Schwalbe“ sind darin genauso enthalten wie „Flanke“, „Fehlpass“ und „Fallrückzieher“. Ganz neu wurden auch die Namen der Nationalspieler mit aufgenommen. (Infos unter: www.zieglersche.de/fussball).

„Für uns alle war dies sicherlich eine große Herausforderung- zumal wir das ganze Projekt rechtzeitig vor Beginn der Fußball-WM abschließen wollten und daher zeitlich unter großem Druck standen. Pünktlich zu dieser WM sollte es eine neue Kommunikationsgrundlage für Menschen mit Hör-Sprachbehinderung geben, das war unser Ziel. Wir sind unglaublich froh und stolz, dass wir das gemeinsam geschafft haben!“ erklärt Chefredakteur Daniel Fabian.

„Das Bedürfnis, sich auszutauschen, bricht sich Bahn und lässt sich nicht aufhalten“, ergänzt Pit Niermann, Direktor der Heimsonderschule. Er verweist auf die Tradition der Heimsonderschule Haslachmühle: „Bereits zu der Zeit, als die Verwendung von Gebärden noch verboten war, ließen sich die hörgeschädigten Menschen mit geistiger Behinderung nicht stoppen und schafften sich ihre eigene Kommunikationsgrundlage, die in der Gebärdensammlung „Schau doch meine Hände an“ niedergelegt ist Zu den bisherigen Gebärden sind jetzt insgesamt etwa 250 spezielle Fußballgebärden hinzugekommen, die ein für allemal die Missverständnisse beim Thema Fußball ausräumen sollen.

Geschaffen wurden zwei Fußballgebärdenposter und eine leicht transportable Gebärdensammlung, die man auch problemlos mal mit auf einen Fußballplatz nehmen kann. Wenige Wochen vor dem Start der Fußball-WM in Brasilien präsentiert die Heimsonderschule Haslachmühle im Beisein hochrangiger DFB-Vertreter stolz die Ergebnisse der intensiven Arbeit.

Gefördert wurde das Projekt durch die DFB-Stiftung Egidius Braun, durch die Aktion Mensch, die Johannes-Ziegler-Stiftung und durch den Förderkreis Behindertenhilfe der Zieglerschen. Übrigens: Auch unsere Mühleband Relax hat pünktlich zur WM 2014 einen neuen Song entwickelt….

Die WM kann kommen…Wir sind bereit!!