Titelbild


Behindertenhilfe eröffnet neuen Förder- und Betreuungsbereich in Bad Saulgau

18.11.2013 | von Annette Scherer
Eröffnung Förder- und Betreuungsbereich_gr
Christoph Arnegger, Kaufmännischer Geschäftsführer in der Behindertenhilfe, begrüßte die zahlreichen Gäste. Christof Lotthammer übersetzte alles in die in der Spezialeinrichtung gebräuchlichen Gebärdensprache. (Foto: Annette Scherer)

Mit einem Tag der offenen Tür hat die Behindertenhilfe der Zieglerschen am vergangenen Freitag in Bad Saulgau in der Sternstraße ihren neuen Förder- und Betreuungsbereich eröffnet.

Viele Interessierte, unter ihnen auch die Bad Saulgauer Bürgermeisterin Doris Schröter, haben die Gelegenheit genutzt, die neuen und großzügigen Räumlichkeiten zu besichtigen. Christoph Arnegger, Kaufmännischer Geschäftsführer der Behindertenhilfe, begrüßte die Gäste und Christof Lotthammer, Sozialdiakon des Unternehmensbereichs, übersetzte die Worte in die in der Spezialeinrichtung für Menschen mit Hör-Sprach- und zusätzlicher geistiger Behinderung gebräuchliche Gebärdensprache. Gemeinsam mit dem evangelischen Pfarrer von Bad Saulgau, Paul Bräuchle, segnete er den neuen Standort. In dem eingeschossigen und in Holzständerbauweise erstellten Gebäude, das zu den Tennisplätzen hin auch noch einen schönen Gartenbereich hat, bietet die Behindertenhilfe künftig bedarfsorientierte Fördermöglichkeiten für 15 erwachsene Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf. Im Mittelpunkt stehen hier nicht die Leistung, sondern das zielgerichtete Einüben unterschiedlicher Tätigkeiten und die Schaffung von Lebensqualität ohne Auftragsdruck. Der Bereich ist offen sowohl für Menschen, die stationär versorgt werden als auch für Menschen, die zu Hause begleitet werden und nur tagsüber das Angebot nutzen wollen. Gefördert wurde das 1,1 Millionen Euro teure Projekt zu insgesamt 35% durch das Sozialministerium mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg und durch die Aktion Mensch. Christoph Arnegger dankte allen, die die Behindertenhilfe auf ihrem Weg in Bad Saulgau begleitet haben und lud alle Interessierten zu einem kostenlosen Gebärdenkurs der Behindertenhilfe im Januar ein. Anschließend gab’s flotte Musik der Rotachtaler und ein gemütliches Miteinander bei Kaffee und Kuchen.