Titelbild


Urlaub ohne Koffer

04.08.2015 | von Rainer Kössl
Urlaub ohne Koffer 2015
Schwester Kathy mit einem ihrer Urlaubsgäste Bild: Rainer Kössl

Ein Ferienangebot der Diakonie - Sozialstation Biberach für pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren

Urlaub an Weihnachten, an Ostern und im Sommer sowieso. Reisen rings um den Globus. Ferien als Normalität eines Lebens im Wohlstand. Aber nicht alle Menschen werden dieser kollektiven Reisewelle teilhaftig. Für viele kranke, alte, pflegebedürftige Menschen sind die Tage und Wochen das Jahr über oft sehr lange. Einsamkeit macht sich breit.

Großspenden der TData Erwerbergesellschaft mbH in Ravensburg und der Biberacher Kreissparkasse haben es nun möglich gemacht, dass auch diese Personengruppen Urlaubsgefühle erleben dürfen. Was sie erwarten dürfen: „ 5 Tage Urlaub ohne Koffer. Das Gemeindehaus Sandgraben, Biberach-Birkendorf als Reiseziel. Landestypische Vepflegung, mit vier Mahlzeiten, alles inklusive. Fahrdienst selbstverständlich. Buntes Rahmenprogramm."

Kathrin Hausseur, stellvertretende Pflegedienstleiterin der Zieglerschen Diakonie Sozialstation in Biberach betreut dieses Projekt nun schon im dritten Jahr. Ihr zur Seite stehen Emine Zahaj und noch sieben weitere Nachbarschaftshelfer, die aber nur einen Teil ihrer wirklichen Arbeitszeit für die Abrechnung aufschreiben.

Schwester Kathy nennen die „Urlaubsgäste" Frau Hausseur liebevoll . Sie liebe ihren Beruf, betont sie immer wieder, findet es aber gleichzeitig ganz normal, was sie macht. „Ich bin keine Mutter Teresa. Ich versorge meine Kunden so, wie ich selber einmal versorgt werden möchte, wenn ich selbstständig nicht mehr in der Lage bin mich zu versorgen. Mit Einfühlungsvermögen, mit Respekt und mit viel, viel Herz."

Eine Entdeckung hat Schwester Kathy in den letzten Jahren bei ihrer Arbeit gemacht. Die Menschen, die in diesen Urlaub der besonderen Art kommen kennen sich im allgemeinen vorher nicht. Dennoch finden sich, fast schlafwandlerisch und intuitiv ganz schnell die richtigen Gespanne.
Die Projektleiterin erzählt zum Beispiel von „meinen drei Frauen": Die 97-jährige Frau E.die in ihrem Berufsleben Gardinen genäht hat. Die Jüngste aus dem Trio, die 79-jährige Frau A., Mutter und Hausfrau in ihren früheren Jahren. Und die 86-jährige Frau J., die Schneiderin war. Alle drei sind Witwen Und alle drei seien, ganz liebevoll gemeint, richtige Tratschtanten. Sie können gut miteinander und sind froh sich gefunden zu haben. Vielleicht halten sie auch nach diesen Urlaubstagen noch Kontakt miteinander, wenigstens telefonisch. Und sind somit der Einsamkeit ein Stück weit entronnen.

Um das Rahmenprogramm, das den Senioren angeboten wird, hat sich in besonderer und einmaliger Weise die Firma a + b Beton, Werk Biberach verdient gemacht. Anstatt tonnenschwerer Betonteile wurden von den Mitarbeitern handgroße Betonbärchen gegossen, die der fröhlichen
Urlaubsrunde ohne Koffer zum Anmalen zur Verfügung stehen.

Urlaub ohne Koffer will ein wenig Abwechslung und Farbe in das oft trübe Leben dieser Menschen bringen. Endlich mal wieder mit anderen zusammen essen, gut essen und auch reichlich, das ist auch etwas, was die Besucher dieser sympathischen Maßnahme der Zieglerschen so sehr zu schätzen wissen.

Ohne die Unterstützung von a + b Beton, Werk Biberach; Autohaus Kundrath; Biberacher Kreissparkasse; Dr. Pfender; Krankenpflegeverein Biberach; Landfrauen Riedlinge nun der TData Erwerbergesellschaft mbH wäre der „Urlaub ohne Koffer" nicht möglich gewesen. Für die Unterstützung danken wir herzlich!

Info: Urlaub ohne Koffer ist ein Spendenfinanziertes Projekt. Damit es auch in den kommenden Jahren wieder angeboten werden kann sind weitere Spenden herzlich erbeten.
Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN : DE 9860 1205 0000 0779 5600