Titelbild


Mit einem kräftigen Stich in die Zukunft: Die Zieglerschen bauen in Wilhelmsdorf ihr Pflegeheim neu

10.10.2012 | von Catharina Schultheiß
Spatenstich für den Neubau des Pflegeheims in Wilhelmsdorf
Die Spatenstecher sind v.l.n.r.: Herbert Gross, Sabine Schubert, Rainer Ellersiek, Eugen Andris, Rolf Baumann, Prof. Dr. Harald Rau, Josefine Haberkorn und Steffen Bucher

Mit einem kräftigen Stich in die durchnässte Erde wurde am Dienstagnachmittag in Wilhelmsdorf der Neubau des Pflegeheimes im Seniorenzentrum begonnen.

Nach einem ökumenischen Segen durch Pfarrer Ernest Ahlfeld von der Brüdergemeinde und Pfarrer Fernando Marcucci von der katholischen Kirchengemeinde St. Antonius setzten der Vorstand der Zieglerschen gemeinsam mit Vertretern der Altenhilfe, der Gemeinde und des Bauunternehmens die Bauarbeiten in Gang. Anschließend wurde das bunte Baustellenschild aufgestellt, das Kinder des benachbarten Kindergartens Gartenstraße eigens für die Baustelle gestaltet und überreicht hatten.

An den Planungen beteiligt gewesen waren nicht nur die Zieglerschen als Bauherr, sondern auch ein Runder Tisch, der eigens für den Erweiterungsbau des Seniorenzentrums eingerichtet worden war. So konnten Vertreter aller Gruppen in der Gemeinde, die sich für alte Menschen einsetzen, ihre Ideen einbringen. Den Mitgliedern dieser Gruppe als auch allen weiteren Beteiligten dankte nicht nur Prof. Dr. Harald Rau, Vorstandsvorsitzender der Zieglerschen, in seiner Ansprache, sondern auch Rainer Ellersiek, Kaufmännischer Geschäftsführer der Altenhilfe der Zieglerschen, würdigte deren Einsatz und die konstruktive Zusammenarbeit.

Auch Josefine Haberkorn, die als erste stellvertretende Bürgermeisterin die Gemeinde Wilhelmsdorf vertrat, hob ausdrücklich die gute Zusammenarbeit im Planungsprozess vor und betonte die positive Ausstrahlung der weiterhin zentralen Lage des Pflegeheims: „Diese zentrale Lage mit ihren kurzen Wegen bedeutet nicht nur Lebensqualität für die Bewohner, auch für die Gemeinde ist die enge Einbindung ein Pluspunkt“.

Begleitet wurde die Veranstaltung von der Jugendkapelle „Zupfwiesler“ des Musikvereins Wilhelmsdorf.
 
Im Korntaler Weg entsteht nun bis Frühjahr 2014 ein Neubau neben dem erst im Jahr 2000 bezogenen Pflegeheim. Das neue Haus wird 44 Pflegeplätze in Einzelzimmern enthalten sowie 12 Plätze für die Tagespflege. Bauherr sind die Zieglerschen, Betreiber wird nach wie vor die Altenhilfe der Zieglerschen sein. Das Bauvorhaben umfasst ein Volumen von 5,2 Millionen Euro, davon sind etwas mehr als 4,7 Millionen Euro Eigenanteil der Zieglerschen. Knapp eine halbe Million kommen aus Fördergeldern des Diakonischen Hilfswerks. Der Ersatzneubau entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft des bisherigen Pflegeheimes. Der ambulante Dienst und das Betreute Wohnen bleiben in ihrer bisherigen Form bestehen.

Der Neubau des  Pflegeheimes wird nötig, weil der Bedarf am Ort und in der Region steigt. Außerdem sind die Doppelzimmer, die es im bisherigen Pflegeheim noch gibt, schon in wenigen Jahren nicht mehr möglich. Nun wird eine Vergrößerung des Pflegeheimes realisiert von bisher 27 auf 44 Pflegeplätze plus 12 zusätzlichen Plätzen für Tagespflege. Dies bereichert die Angebote für Menschen im Alter in und um Wilhelmsdorf und  sichert auch künftig einen wirtschaftlichen Betrieb der Einrichtung. Dazu werden neue Arbeitsplätze in der Pflege entstehen.

Die Fertigstellung des Neubaus ist für Frühjahr 2014 geplant, das alte Gebäude wird dann von einer anderen Einrichtung der Zieglerschen genutzt werden.





Raum der Stille im neuen Pflegeheim


Ein zusätzlicher  „Raum der Stille“ wurde durch den Runden Tisch ins Gespräch gebracht und geplant, unterstützt wird dieses Vorhaben von allen Beteiligten. Leider ist er durch die gängigen Finanzierungsformen nicht zu refinanzieren, deshalb entstand aus dem Runden Tisch heraus eine Gruppe, die zum einen die Ausgestaltung plante und zum anderen die Finanzierung des Raumes über ein Spendenprojekt vorantreibt. Unter anderem hat die Johannes-Ziegler-Stiftung mit einer Spende den ersten Beitrag geleistet. Geplant sind vielfältige Aktionen in Zusammenarbeit mit weiteren Gruppen der Gemeinde.


Wenn auch Sie den Raum der Stille im neuen Pflegeheim mit einer Spende unterstützen möchten:

Empfänger: Die Zieglerschen e.V.
Kto.-Nr.: 77 95 600
Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 601 205 00
Verwendungszweck: Projekt-Nr. 28 92 016