Titelbild


Pommes für Alle! Oder warum diese Köstlichkeiten in jedem Alter auch wichtig sind.

30.09.2015 | von Jacqueline de Riese
Pommesessen bei den Zieglerschen im Seniorenzentrum "Im Dorf" in Bempflingen
Pommesessen bei den Zieglerschen im Seniorenzentrum "Im Dorf" in Bempflingen

Am Dienstag gab es im Bemflinger Seniorenzentrum "Im Dorf" für die Bewohner eine Überraschung.

Jeder kennt sie und die meisten Menschen lieben sie: Pommes frites – kurz Pommes. Aber wie ist das, wenn man nicht einfach zur Imbissbude um die Ecke gehen oder sich seine Portion im Backofen selbst machen kann?
Im Alter sind viele Dinge des täglichen Lebens anders. Auch die Bewohner des Zieglerschen Seniorenzentrums Im Dorf in Bempflingen genießen die leckeren Mahlzeiten im Seniorenheim. Leider gehören Pommes nur recht selten auf den Speiseplan. Meistens ist dies die Attraktion bei den gemeinsamen Ausflügen. Und so freuen sich alle, wenn es dieses Essen auch mal wieder gibt.
Also gab es am Dienstag für die Seniorinnen und Senioren eine Überraschung. Die neue Kommunikationsmanagerin der Zieglerschen, Jacqueline de Riese, wurde freundlicherweise von der Hausleiterin Ulrike Wolf eingeladen, das Seniorenzentrum in Bempflingen persönlich kennen zu lernen. Da hat die Neckartenzlingerin einfach Ihre Fritteuse und Pommes frites eingepackt und alle haben gemeinsam Pommes für die Bewohner gemacht. Unter dem Motto: „Essen bei den Zieglerschen“ wurde somit eine nette Abwechslung für die Hausbewohner bei diesem Abendessen geschaffen. Aber natürlich gab es nicht nur Pommes. Wie gewohnt stand für die Bewohner eine gesunde und abwechslungsreiche Abendmahlzeit zur Verfügung.
Ulrike Wolf: „Unsere Bewohner haben sich sehr über diese nette Überraschung gefreut. Mit einem Lächeln und Händedrücken wurde Frau de Riese von allen herzlich verabschiedet. Es war ein lustiger Tag für alle.“