Titelbild


Pack’ die Badehose ein …!? Wenn die Bewohner eines Seniorenzentrums in Urlaub fahren

14.11.2013 | von Catharina Schultheiß
Urlaubsmomente in der Altenhilfe
Los geht die Reise: ins Gepäck gehört auch mal der Rollstuhl - auch das sind Urlaubsmomente für alle Bewohner eines Seniorenzentrums.

Geht das überhaupt? Urlaub trotz Pflegbedürftigkeit im hohen Alter? Aber sicher! Und wenn jemand gar nicht mehr aus dem Haus kann, dann kommt der Urlaub eben zu ihm!

Diesen Ansatz verfolgt die Altenhilfe der Zieglerschen mit ganz verschiedenen Aktionen, die finanziellen Mittel dafür stammen aus einer Spende über 40.000 € der TD Erwerbergesellschaft mbH aus Friedrichshafen.

Das Interesse an diesem Engagement ist bei den Einrichtungen der Zieglerschen Altenhilfe groß: ein Besuch im Freilichtmuseum mit Brotbacken in der Museumsscheuer, eine Fahrt mit der Öchslesbahn, eine digitale Reise in die eigene Vergangenheit, eine Planwagenfahrt mit zünftigem Vesper, ein Phantasie"stadtrundgang" durch Paris – an Ideen mangelt es in keinster Weise.

Dabei wird auf eine ausgewogene Mischung der Angebote geachtet: es wird nicht nur Vorhaben für Bewohnerinnenn und Bewohner geben, die rüstig genüg für Ausflüge sind, nein, es werden auch gezielt „Urlaubsfahrten“ für Senioren entwickelt, die an Demenz erkrankt sind oder ihr Bett nicht mehr verlassen können. Dabei steht auch die spannende Frage im Raum, was für diese Menschen Urlaub überhaupt bedeutet bzw. bedeutet hat.

Diese Abwechslung zum Alltag, dieses sinnliche Erleben kann nun dank der großzügigen Spende ermöglicht werden. Das Projekt „Urlaubsmomente“ ist jetzt gestartet und bietet mit einer Laufzeit bis Ende 2015 genügend Raum für viele verschiedene Reisevorhaben.