Titelbild


Monika Materna- die neue Leiterin im Seniorenzentrum in Villingen

30.06.2015 | von Annette Scherer
Monika Materna Villingen_gr
Der ehemalige rumänische Straßenhund hat seinen festen Platz nicht nur im Herzen, sondern auch am Arbeitsplatz von Monika Materna. (Foto: privat)

Ihr Abschiedsfest in Bad Waldsee hat Monika Materna bereits hinter sich. Dort hat die sehr beliebte und sehr kompetente 58-Jährige fast acht Jahre das Seniorenzentrum der Zieglerschen geleitet.

Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter haben ihr mit einem bunten und fröhlichen Fest „Auf Wiedersehn“ gesagt- nicht ohne ihr die Zusicherung zu entlocken, bald mal wieder auf einen Besuch vorbeizukommen.

In Kürze wird Monika Materna die offizielle Hausleitung im neuen Seniorenzentrum der Zieglerschen „Im Welvert“ übernehmen. Im August werden dort die ersten Bewohner einziehen, um deren Wohl sich Monika Materna und ihr Team kümmern.

Die gelernte Krankenschwester kommt ursprünglich aus Dortmund, hat 10 Jahre in der Psychiatrie gearbeitet, 15 Jahre die Ambulante Pflege in Biberach geleitet und in einer Altenpflegeschule als Dozentin gearbeitet. Bis zur Eröffnung nutzt sie die Zeit, um ihr neues Team zusammenzustellen, einiges vorzubereiten und mit zu gestalten. „Ich finde es schön, nochmals ganz von vorne anfangen und gestalten zu können- auch wenn mir der Abschied von Bad Waldsee nicht leicht gefallen ist“, erklärt Materna. Sie ergänzt: „Wir wollen auch in Villingen ein offenes Haus sein, das mit Leben gefüllt und von vielen mitgestaltet wird. Das gilt für Bewohner und Angehörige genauso wie für Mitarbeiter und junge Menschen, die sich für ein Praktikum oder eine Ausbildung in der Altenpflege interessieren.“

Mit von der Partie ist auch in Villingen Rudi, den sie scherzhaft als ihren „tiefergelegten Schäferhund“ bezeichnet. Der ehemalige rumänische Straßenhund hat seinen festen Platz nicht nur im Herzen, sondern auch am Arbeitsplatz von Monika Materna. „Er zwingt mich, Mittagspause zu machen und mit ihm zu laufen. Das tut gut und ich bin anschließend wieder richtig frisch“, erzählt sie. In Bad Waldsee hat Rudi auch die Herzen der Bewohner im Sturm erobert- eine Runde mit Rudi um den dortigen Schlosssee hat sich für manche Bewohner zum Highlight der Woche entwickelt.

Was empfiehlt die Fachfrau im Umgang mit alten Menschen? „Ganz klar: Wertschätzung. Denn dass sie wertgeschätzt werden, spüren Menschen bis zum Schluss“, erklärt sie. Das könne beispielsweise durch das Übertragen kleiner Aufgaben geschehen. Gleichzeitig sei es auch wichtig, ein Gefühl dafür zu bekommen, wann Nähe und wann Distanz angebracht seien- vor allem, wenn Menschen nicht mehr kommunizieren können.

Für Menschen, die sich für einen Pflegeplatz in der neuen Einrichtung der Zieglerschen interessieren, bietet Monika Materna nach Absprache Hausführungen an. (E-Mail: materna.monika@zieglersche.de, Tel. 0151 10823 6668). Einen Wunsch hat die künftige Hausleiterin übrigens an alle Villinger: „Ich würde mich riesig freuen, wenn uns Menschen hier aus der Umgebung schöne Fotos von Land und Leuten im Schwarzwald zur Verfügung stellen würden, mit denen wir unsere Gemeinschaftsräume und Flure dekorieren könnten.“ Dazu will sie einen Fotowettbewerb veranstalten.

Druckfähige Fotos von Land und Leuten im Schwarzwald, bitte an: Materna.Monika@zieglersche.de, Einsendeschluss: 31.08.2015, Präsentation: am Einweihungsfest im Herbst, Jury: Bewohner, Angehörige, Team, Ehrenamtliche beim ersten Kaffeetrinken. Bilder werden mit Namen ausgehängt, das Siegerbild wird prämiert.